Geislingen – Kind angefahren und geflüchtet

Bereits am Mittwoch wurde ein Radfahrer in Geislingen bei einem Unfall verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, radelte ein Elfjähriger gegen 12.15 Uhr in der Auchtweide in Richtung Filsstraße. Auf dem Zebrastreifen an der Fils kollidierte er, seinen Angaben nach, mit dem Mercedes einer Unbekannten. Dadurch flog der Bursche wohl auf die Motorhaube und stürzte dann auf den Boden. Dort blieb er leicht verletzt liegen. Wie der Junge berichtete, stieg die Frau aus, schaute nach ihrem Auto und sprach ihn an. Dann fuhr sie davon. Ein unbekannte Zeugin kam dem Kind zur Hilfe. Anschließend ging der Bursche nach Hause und vertraute sich seiner Mutter an. Die verständigte später die Polizei. Das Polizeirevier Geislingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun die Fahrerin eines schwarzen Mercedes, ähnlich AMG und die Zeugin, welche dem Radler nach dem Unfall geholfen hat. Diese und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel. 07331/93270 zu melden.

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/130050/

Kommentar verfassen