Amstetten – Nach dem Tod eines 35-Jährigen Anfang Dezember wurde jetzt ein Verdächtiger festgenommen

Der Verdacht richtet sich gegen einen 29-Jährigen aus Pakistan. Der Mann soll sich, so die bisherigen Erkenntnisse der Ermittler, in der Nacht des Todes des 35-Jährigen zusammen mit ihm in seiner Wohnung im Alb-Donau-Kreis aufgehalten haben.

Vermutlich im Laufe dieser Nacht sei der 35-Jährige dann auf einem Feld bei Amstetten abgelegt worden, berichten die Behörden. Die Obduktion an der Leiche hatte Hinweise auf Misshandlung des Opfers erbracht. Die Kriminalpolizei hatte eine Sonderkommission eingerichtet. Die intensiven Ermittlungen führten auf die Spur des 29-Jährigen. Der hatte sich in derselben Nacht abgesetzt. Aufgrund des dringenden Verdachts gegen den Pakistaner beantragte die Ulmer Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl gegen ihn, den das Amtsgericht erließ.

Am Mittwochnachmittag wurde der 29-Jährige in Portugal festgenommen. Die Staatsanwaltschaft ersucht derzeit um die Auslieferung des Mannes. Wie berichtet, fanden die Zeugen den Toten am 1. Dezember kurz vor 11.30 Uhr. Notarzt und Rettungsdienst konnten dem Mann nicht mehr helfen. Nach ersten Erkenntnissen war der Tod schon Stunden zuvor eingetreten. Die Ermittlungen dazu, unter welchen Umständen der Tod eintrat, dauern an.

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/129804/

Kommentar verfassen