Geislingen/B10 – Biker überholt gefährlich und landet im Kankenhaus

In die Klinik musste ein Motorradfahrer am Dienstag nach einem Unfall bei Geislingen.

Kurz vor 15 Uhr ereignete sich der Unfall auf der B10. Zuvor war ein Mann mit seinem Roller die Geislinger Steige abwärts gefahren. Vor einer Baustelle staute sich der Verkehr. Trotz einer doppelten durchgezogenen Linie überholte der Rollerfahrer die Schlange. Als Gegenverkehr kam, wollte er wieder nach rechts. Er bremste auf der Linie. Deshalb rutschte sein Roller. Der Biker stürzte. Die Maschine rutschte in den Ford, den entgegenkam. Der Motorradfahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass er ins Krankenhaus musste. Dorthin brachte ihn der Rettungswagen. Der Hubschrauber, der vorsichtshalber gekommen war, musste den Verletzten nicht mitnehmen. Wie schwer der Mann genau verletzt wurde, wird nun in der Klinik festgestellt. Die Polizei ermittelte den Hergang und die Ursache des Unfalls. Die Ermittler schätzen den Sachschaden an Auto und Roller auf insgesamt rund 4.000 Euro.

Die Polizei rät, sich stets an die Verkehrsregeln zu halten. Eine durchgezogene Linie in der Straßenmitte oder zwischen zwei Fahrstreifen darf grundsätzlich nicht überfahren werden. Das dient dem Schutz aller anderen. Denn die Linie wurde genau aus diesem Grund auf der Fahrbahn angebracht. Damit alle sicher ankommen.

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/107684/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.