Geislingen – Laubhaufen angezündet

Ein 44-Jähriger entfachte am Donnerstag ein kleines Feuer bei Geislingen.

Zeugen sahen kurz vor 17 Uhr einen Mann auf einem Waldweg im Bereich der Stöttener Steige. Der hatte einen Laubhaufen angezündet. Als sie ihn ansprachen verschwand dieser. Sie wählten den Notruf. Polizei und Feuerwehr löschten die restlichen Glutnester. Die Polizei fahndete nach dem Verursacher.

Kurze Zeit später entdeckten die Polizisten den 44-Jährigen. Der befand sich wohl in einem psychisch labilen Zustand. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Aufgrund der derzeitigen erhöhten Waldbrandgefahr gibt die Polizei folgende Tipps:

– Kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe, außer an hierzu  ausdrücklich ausgewiesenen Plätzen!

– Nicht Rauchen und keine Zigarettenreste fortwerfen! Dies gilt auch für die Autofahrt durch oder entlang eines Waldes!

– Keine Glasabfälle liegen lassen, sie könnten bei Sonnenbestrahlung als Brennglas wirken!

– Nicht mit dem Fahrzeug über entzündlichem Untergrund parken! Der Katalysator eines Kraftfahrzeugs erhitzt sich stark und kann  einen Brand auslösen! Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkflächen!

 

PM Polizeipräsidium Ulm

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/107535/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.