«

»

Beitrag drucken

Zwei Frauen belästigt (Zeugenaufruf)

Innerhalb kurzer Zeit sind am Donnerstagabend zwei Frauen in Esslingen sexuell belästigt worden. Die Polizei geht davon aus, dass für beide Straftaten ein und derselbe unbekannte Täter verantwortlich ist.

Zunächst wurde eine 44-jährige Frau kurz nach 19 Uhr an der Bushaltestelle Finanzamt in der Entengrabenstraße/Ecke Hindenburgstraße Opfer des Unbekannten.

Dieser stellte sich neben die auf den Bus der Linie 109 wartende Frau und rückte immer näher an sie heran, bis es zum Körperkontakt kam. Als die Frau den Verdächtigen zurechtwies, ging er kurz in Richtung Hindenburgstraße davon, bevor er noch einmal auf ähnliche Weise an sie herantrat und sie bedrängte. Die 44-Jährige wehrte ihn ab, schrie und stieg in den gleich darauf vorfahrenden Bus ein, bevor sie gegen 19.30 Uhr die Polizei alarmierte. Dort war gegen 19.25 Uhr bereits ein anderer Notruf eingegangen, nachdem der Unbekannte offenbar kurz nach dem Vorfall an der Bushaltestelle auf dem Fußweg der Maille zwischen der Kanalstraße und dem Maillepark erneut aufgetreten war.

Eine 39-jährige, ortsunkundige Radfahrerin war dort auf den Mann getroffen und hatte den Fußgänger nach dem Weg zum Jugendzentrum gefragt. Unter dem Vorwand, ihr den Weg zu zeigen, führte er die Frau in den angrenzenden Hinterhof des Jugendzentrums, wo er sie mit entblößtem Glied körperlich bedrängte. Der 39-Jährigen gelang die Flucht in die Kanalstraße, wo ihr Passanten zu Hilfe kamen und die Polizei alarmierten. Der Verdächtige dürfte den Hinterhof des Jugendzentrums in Richtung Maillekreuzung verlassen haben. Die eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Der Verdächtige wird in beiden Fällen als Mann Mitte 20 beschrieben, der etwa 170 cm groß, schlank und unrasiert war, kurze, dunkle Haare hatte und dunkel bekleidet war. Im letzten Fall wird eine dunkelblaue Jacke und eine Hose im Baggy-Style beschrieben. Er sprach Deutsch, wobei eine besondere Betonung des „S“ auffiel. An der Bushaltestelle soll er eine Brille getragen haben. Zeugen, die einen der beiden Vorfälle beobachtet haben oder sonstige Täterhinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0711/39900 beim Polizeirevier Esslingen zu melden

 

PM Polizeipräsidium Reutlingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/101524/

Kommentar verfassen