Heute Warnstreiks in der Tarifrunde Deutsche Telekom an EM-Standorten – auch in Stuttgart Aktion am Stadion

Nachdem die Arbeitgeber am Dienstagabend (14. Mai 2024) in der vierten Tarifverhandlungsrunde für die Deutsche Telekom ein verbessertes Angebot vorgelegt hatten, haben sich beide Seiten auf eine Verlängerung der ursprünglich für den 13./14. Mai 2024 geplanten vierten Verhandlungsrunde bis einschließlich Freitag (17. Mai 2024) geeinigt. Um den Druck in dieser aktuell laufenden Verhandlungsrunde aufrecht zu erhalten, greift ver.di den Ball auf und ruft für den heutigen Donnerstag (16. Mai 2024) die Beschäftigten in den Standorten der zehn EM-Städte zu Warnstreiks und zu Aktionen vor den EM-Stadien auf.

Auch in Stuttgart findet am späten Vormittag eine Aktion vor dem Stadion statt. Rund 300 Streikende aus den Regionen rund um Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen und Göppingen werden sich zwischen elf und zwölf Uhr zu einer Kundgebung in der Mercedesstraße 75 versammeln.

Christian Filusch, ver.di Landesarbeitskampfleiter: „Die Telekom-Beschäftigten sind hochgradig motiviert, das Fußball-Event technisch zu begleiten. Aber vorher muss ein ordentlicher Tarifabschluss im Kasten sein. Die Arbeitgeber sollten nun die Verlängerung der vierten Verhandlungsrunde nutzen und ihr Angebot spielentscheidend nachbessern.“

ver.di fordert in der diesjährigen Tarifrunde für bundesweit rund 70.000 Tarifbeschäftigte eine Entgeltsteigerung von 12 Prozent, mindestens aber um 400 Euro pro Monat, bei einer Laufzeit des Tarifvertrags von zwölf Monaten. Die Ausbildungsvergütungen sowie die Entgelte der dual Studierenden sollen um monatlich 185 Euro erhöht werden. In Baden-Württemberg arbeiten bei der Telekom etwa 4.500 Beschäftigte (davon rund 30 Prozent nicht streikberechtigte Beamt:innen) plus 550 Azubis und Dualstudierende.

PM ver.di Landesbezirk Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/169735/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.