Python-Entwickler werden: Die wichtigsten Infos zum Beruf und Gehalt

Bei Python handelt es sich um eine vergleichsweise leichter zu erlernende Programmiersprache. Sie erfreut sich einer großen Beliebtheit und kommt in verschiedenen Gebieten zum Einsatz – beispielsweise in der Datenwissenschaft, der Entwicklung von Software sowie der Erstellung von Websites. Inzwischen gibt es viele Unternehmen, die nach Python-Entwicklern suchen. Sie erhalten in der Regel ein gutes Gehalt. Im Folgenden gehen wir näher auf den Beruf Python-Entwickler ein.

Typische Tätigkeiten als Python-Entwickler

Ein Python-Entwickler kann verschiedene Aufgaben haben. Im Normalfall ist er für die Programmierung von Softwares zuständig. Er muss an der Lösung von Problemen arbeiten und die Software-Applikationen konzeptionieren, gestalten sowie entwickeln. Dementsprechend sind seine Tätigkeiten im Grunde dieselben, die auch andere Software-Entwickler haben.

Zusätzlich müssen Python-Entwickler dafür sorgen, dass die entwickelte Software stets einwandfrei funktioniert. Sie sind also auch dafür zuständig, die Software in regelmäßigen Abständen zu testen. Gegebenenfalls müssen Fehler korrigiert, Updates umgesetzt und die Software weiter optimiert werden.

Je nachdem in welcher Branche bzw. bei welchem Unternehmen man als Python-Entwickler arbeitet, können noch weitere Aufgaben anfallen. Manchmal ist es beispielsweise notwendig, die Kunden zu betreuen oder bei der Entwicklung der Software auf die Wünsche der Kunden einzugehen.

Python Jobs gibt es in verschiedenen Branchen. Mögliche Arbeitgeber sind etwa IT-Unternehmen. Doch auch in vielen anderen Bereichen wie dem Bankwesen oder dem Fahrzeugbau sind Python-Entwickler gefragt.

Als Alternative zum klassischen Arbeitnehmer-Job besteht die Möglichkeit, sich als Python-Entwickler selbstständig zu machen. Das kann vor allem sinnvoll sein, wenn man bereits einige Berufserfahrungen gesammelt hat.

Was verdient man als Python-Entwickler?

Die Bezahlung eines Python-Entwicklers variiert, je nachdem, welche Kenntnisse man besitzt und welche beruflichen Erfahrungen man bereits gemacht hat. Weiterhin haben die Größe des Unternehmens sowie die Branche, in der man tätig ist, einen Einfluss auf das Gehalt. Bei größeren Unternehmen besteht meistens die Chance, ein höheres Gehalt zu bekommen. Die höchsten Gehälter kann man als Python-Entwickler in der Versicherungsbranche sowie in der Banken- und Finanzbranche erwarten. Darüber hinaus beeinflusst der Standort des Unternehmens, wie viel Gehalt möglich ist.

Am Anfang der Karriere kann man mit einem Einstiegsgehalt von etwa 45.000 bis 55.000 Euro pro Jahr rechnen. Das durchschnittliche Gehalt von Python-Entwicklern beträgt ca. 65.000 Euro. Oftmals ist es möglich, das Gehalt im Laufe der Zeit zu erhöhen und auf bis zu 90.000 Euro zu steigern. Hierbei spielt selbstverständlich auch das eigene Verhandlungsgeschick eine Rolle.

Wer sich als Python-Entwickler selbstständig macht, erhält durchschnittlich einen Stundensatz von ungefähr 84 Euro.

Der Einstieg in den Beruf: Wie werde ich Python-Entwickler?

Viele Python-Entwickler haben ein thematisch passendes Studium – beispielsweise ein Informatikstudium oder ein Wirtschaftsinformatikstudium – absolviert. Dabei ist es in der Regel von Vorteil, wenn man sich während oder nach dem Studium auf die Programmiersprache Python spezialisiert. Schließlich ist umfassendes Know-how über Python erforderlich, um in einem Unternehmen bzw. selbstständig als Python-Entwickler erfolgreich zu sein.

Wer in den Beruf des Python-Entwicklers einsteigen möchte, kann alternativ zum Studium eine Ausbildung zum Fachinformatiker absolvieren. Grundsätzlich ist es aber auch möglich, sich die Kenntnisse rund um die Programmierung und die Programmiersprache Python selbst beizubringen – beispielsweise mithilfe von bestimmten Kursen. Allerdings hat man hierbei keinen Abschluss und kann sein Know-how dementsprechend bei zukünftigen Arbeitgebern schwieriger beweisen.

Neben den fachlichen Kompetenzen sind für den Beruf des Python-Entwicklers auch einige Soft Skills notwendig. Es ist etwa vorteilhaft, wenn man eine gute Teamfähigkeit und gute Kommunikationsfähigkeiten besitzt – denn oftmals arbeitet man zusammen mit anderen Menschen in einem Team. Darüber hinaus sollte man lösungsorientiert arbeiten können und eine kreative Ader haben.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/164878/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.