ver.di Baden-Württemberg zur vom Kultusministerium per Verordnung geplanten Absenkung der Standards in Kindertagesstätten um zwei Kinder je Fachkraft.

Martin Gross, ver.di Landesbezirksleiter: „Die pädagogischen Fachkräfte in den Einrichtungen sind empört, dass die Standards erneut für ein Jahr verschlechtert werden. Zur Ankündigung, die Absenkung sei zunächst nur für ein Jahr befristet, haben sie inzwischen kein Vertrauen mehr. Denn zum einen glaubt kein einziger Akteur in der frühkindlichen Bildung ernsthaft, dass der Fachkräftemangel in einem Jahr behoben ist und wieder ausreichend Plätze angeboten werden können. Zum anderen handelt es sich schlicht um die Verlängerung der abgesenkten Corona-Standards. Wie oft will die Landesregierung die Erzieherinnen und Erzieher eigentlich noch auf bessere Zeiten vertrösten.“

Hansi Weber, Vorsitzende des ver.di Fachgruppenvorstandes Erziehung, Bildung und Soziale Arbeit in Baden-Württemberg: „Die Werbekampagnen zur Gewinnung neuer Fachkräfte laufen ins Leere, wenn der Inhalt nicht mehr stimmt. Die Arbeitsbedingungen müssen so gestaltet werden, dass die hochgradig motivierten und engagierten Beschäftigten ihrer eigentlich schönen und sinnstiftenden Profession wieder mit verlässlichen und ordentlichen Standards nachgehen können.“

Hanna Binder, stellvertretende ver.di Landesbezirksleiterin: „Die Kettenbefristung der Ausnahmeregelungen muss beendet werden. Wenn die Krise das neue Normal ist, brauchen wir Standards, die auch langfristig tragen. Die Beschäftigten kommen aufgrund der ständigen Zusatzbelastungen nicht mehr zum Luft holen. Arbeitsbedingungen müssen so gestaltet werden, dass sie auch in der Dauerkrise leistbar sind und den Bildungserfolg unserer Kinder ermöglichen.“

ver.di Baden-Württemberg wird zur geplanten Verordnung eine kritische Stellungnahme abgeben. Am Freitag lädt ver.di zur Fachtagung Erziehung, Bildung und Soziale Arbeit 2022: „Unsichtbare Profis in der Sozialen Arbeit in Kitas, Schulen und sozialen Diensten“ ein. Zwischen 10:15 – 16:00 Uhr werden in Stuttgart (tHeo 2, Atrium, Theodor-Heuss-Str. 2, Haus 2, 70174 Stuttgart) betroffene Beschäftigte mit der Landespolitik auch über die aktuelle Situation in den Kitas und unsere Lösungsvorschläge diskutieren.

PM ver.di Landesbezirk Baden-Württemberg

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/143210/

Kommentar verfassen