Arbeitsagentur berät auch in den Ferien – Karin Käppel: „Im „Sommer der Berufsausbildung“ gibt es auch jetzt noch beste Chancen auf Ausbildung“

Trotz Corona und der schwierigen Rahmenbedingungen hält der Ausbildungsmarkt auch in diesem Jahr viele Chancen bereit.  „Die Unternehmen haben überwiegend sehr umsichtig agiert und halten an der Ausbildung der eigenen Fachkräfte fest. Für die jungen Menschen im Bezirk bedeutet das allerbeste Chancen auf Ausbildung. Jugendliche sollten sie in diesem „Sommer der Berufsausbildung“ dringend nutzen“, sagt Karin Käppel (Foto), Leiterin der Göppinger Arbeitsagentur, deren Bezirk die Landkreise Esslingen und Göppingen umfasst.

Aktuell gibt es im gesamten Agenturbezirk noch rund 1 800 freie Ausbildungsstellen, für die Unternehmen Talente und fähige Azubis zum Ausbildungsstart im Herbst suchen (Landkreis Esslingen: 1.094 unbesetzte Ausbildungsstellen; Landkreis Göppingen: 739). Der nähere Blick auf die Zahlen zeigt: Selten hatten Bewerber, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, so eine günstige Ausgangsbasis und eine so große Auswahl an offenen Ausbildungsstellen wie jetzt. Aber die Zeit drängt. Es sind nur noch wenige Wochen bis zum offiziellen Ausbildungsstart.

„Die Berufsberatung ist auch in den Sommerferien da und berät intensiv auf allen Kanälen – persönlich, telefonisch und über Videokommunikation. Unsere ganze Kraft und auch die unserer Partner am Ausbildungsmarkt gilt jetzt dem Sprint auf den letzten Metern der Zielgerade zur Unterschrift auf dem Ausbildungsvertrag“, wirbt Käppel um die angehenden Fachkräfte. Sie bittet Jugendliche eindringlich darum, sich bei der Berufsberatung zu melden. „Ich kann gut verstehen, dass die letzten eineinhalb Jahre unter Corona junge Menschen extrem viel Kraft gekostet hat und sie sich jetzt in den Sommerferien nach Ruhe und Freizeit sehnen. Aber die Chancen für Jugendliche sind einfach zu wertvoll, um sie ungenutzt verstreichen zu lassen. Das treibt mich richtig um. Und wenn wir die Ausbildungsstellen dieses Jahr nicht besetzen können, wird dies den Mangel an Fachkräften deutlich verstärken. Jeder, der jetzt nicht ausgebildet wird, fehlt in ein paar Jahren“, wird sie nicht müde zu betonen.

Deshalb richtet sich der Blick auch bereits in die nächsten Jahre: Es laufen schon die Beratungen und die Berufsorientierung für die Klassen, die die Schule nächstes Jahr verlassen, und schon jetzt melden Betriebe ihre offenen Ausbildungsstellen für 2022.

Neben der individuellen Beratung bietet die Berufsberatung auch die passenden Online-Angebote und Apps für viele Fragen rund um Ausbildung, Studium und Berufseinstieg.

Alle Informationen sind auf der Seite https://www.arbeitsagentur.de/m/ausbildungklarmachen gebündelt.

Infoblock

Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen, erreichen die Berufsberatung unter der kostenlosen Hotline 0800 4 5555 00

Zusätzlich erhalten Kundinnen und Kunden der Geschäftsstellen Esslingen, Nürtingen und Leinfelden-Echterdingen von Dienstag bis Donnerstag zwischen 13:00 – 16:00 Uhr unter 0711 / 93930 930* eine direkte Antwort auf ihre Fragen.

E-Mail:                       Berufsberatung-ES@arbeitsagentur.de

Kundinnen und Kunden der Geschäftsstellen Göppingen, Geislingen und Kirchheim erhalten zusätzlich von Dienstag bis Donnerstag zwischen 13:00 – 16:00 Uhr unter 07161 / 9770 770* eine direkte Antwort auf ihre Fragen!

E-Mail:

Goeppingen.Berufsberatung-vor-dem-Erwerbsleben@arbeitsagentur.de

Arbeitgeber, die einen Ausbildungsplatz anbieten möchten, erreichen den gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Göppingen und der Jobcenter Landkreis Esslingen und Göppingen unter der kostenlosen Hotline 0800 4 5555 20

*die Kosten richten sich nach dem jeweiligen Anbieter

 

PM Agentur für Arbeit Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/124972/

Kommentar verfassen