Mahle Nachtschicht machte Auftakt

Nach der vierten Verhandlungsrunde in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg war den Betriebsräten und Vertrauensleute der IG Metall Göppingen-Geislingen klar: wenn die Arbeitgeber sich nicht bewegen, müssen wir uns bewegen.

Bereits letzte Woche fanden tolle Auftaktveranstaltungen außerhalb der Friedenspflicht statt. „Die wollen an viele tolle Errungenschaften der Gewerkschaft, da müssen wir klare Flagge zeigen, das geht gar nicht“ war sich der Betriebsratsvorsitzende von MAHLE Eislingen/Albershausen Harald Braun, mit seinen Kolleginnen und Kollegen einig. Die Unterstützung war groß und so startete die Nachtschicht mit einem Frühschluss in die Warnstreikphase im Kreis Göppingen. Nicht nur bei MAHLE als Zulieferer läuft die Produktion seit Wochen wieder auf Hochtouren. „Da ist es für uns unverständlich, dass wir uns abspeisen lassen sollen,“ war an den verschiedenen Veranstaltungen von empörten Beschäftigten zu hören. Dabei überwiegt selbst bei dieser Empörung, den Erhalt der Arbeitsplätze im Filstal in den Vordergrund dieser Tarifrunde zu rücken.

 

PM IG Metall Göppingen-Geislingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/119037/

Kommentar verfassen