Digitalisierung der Wirtschaft – Herausforderungen für den Mittelstand

Die wirtschaftliche Stärke Baden-Württembergs beruht maßgeblich auf der Leistungsfähigkeit der Produktion. Durch die fortschreitende Digitalisierung der Industrie, die auch als vierte industrielle Revolution oder Industrie 4.0 beschrieben wird, kommt es zu einer immer enger werdenden Verzahnung von Produktion und Produkten mit Hilfe modernster Informations- und Kommunikationstechnologien und zu weitreichenden Veränderungen der Produktionsprozesse. Diese Entwicklungen bieten die Chance für die deutschen Wirtschaftsunternehmen, sich bei Industrie 4.0 als Leitmarkt und Leitanbieter zu positionieren.

Dennoch gibt es auch zahlreiche Herausforderungen durch Industrie 4.0, etwa in den Bereichen Aus- und Fortbildung, Arbeitsorganisation, Softwareentwicklung, Datensicherheit und Breitbandausbau. Nur wenn es gelingt, die kleinen und mittleren Unternehmen des produzierenden Gewerbes, insbesondere die Maschinen- und Anlagenbauer, Zulieferer, Komponentenhersteller rechtzeitig einzubinden, zu unterstützen und zu vernetzen, kann Industrie 4.0 für alle ein positiver Prozess werden.

Wir diskutieren die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung für den Mittelstand mit Peter Hofelich MdL, Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, Saskia Esken MdB, Mitglied im Bundestagsausschuss Digitale Agenda u.a. Sie sind herzlich eingeladen zu unserer Veranstaltung:

Digitalisierung der Wirtschaft – Herausforderungen für den Mittelstand

am Freitag, den 17. April 2015 in Göppingen, 19.00-21.00 Uhr

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei.

Ort: Kreissparkasse Göppingen, Sparkassenforum, Marktstraße 2, 73033 Göppingen

Einlass: 18.30 Uhr, Beginn: 19.00 Uhr

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/3680/

Kommentar verfassen