Neu formiertes Süßener Team startet mit Platz 6 in die Bundesliga-Saison

Zufriedene Gesichter in Reihen des WMF BKK-Team AST Süßen nach dem ersten Rennen der neuen Bundesliga-Saison im siegerländischen Buschhütten. Bei angenehmen 20 Grad Celsius war es Startschwimmer Gianluca Pozzatti, welcher die Süßener Bundesliga-Saison über die jeweilige Distanz von 300m im Buschhüttener Freibad auf den Weg brachte. Nach ihm folgte der ebenfalls schwimmstarke Dario Chitti, welcher dann an Hannes Müller und Florian Adami übergab. Bereits früh zeichnete sich ab, dass die Schwarz-Gelben nicht ganz vorne mithalten konnten. Eine Minute vor den Süßenern stieg das junge Team aus dem Saarland aus dem Wasser, gefolgt von einer Gruppe mit weiteren vier Teams um Gastgeber und Topfavorit Buschhütten. In der Gruppe danach folgten ebenfalls vier Mannschaften, welche Sebastian Veith für Süßen als Schlussschwimmer in die Wechselzone führte.

????????????????????????????????????

????????????????????????????????????

Ein Mannschaftszeitfahren folgte dann für die fünf jungen Süßener, welche trotz einiger Attacken sich kaum von den Verfolgern lösen konnten. Die 21 Kilometer über drei Runden auf der vierspurigen Schnellstraße rund um Buschhütten war zwar breit genug um das Windschattenverbot zwischen den Teams einzuhalten, jedoch gelang es kaum einem Team sich wesentlich weiter nach vorne zu arbeiten. Lediglich von hinten konnten weitere drei Teams im Feld der insgesamt fünfzehn Bundesligisten aufschließen, was eine spannende Laufentscheidung für die Süßener versprach, welche mit drei Bundesliga-Debütanten angereist waren.

Mit dem Wechsel in die Laufschuhe verlor Sebastian Veith dann den Kontakt zu seinen vier Teamkollegen, welche sich zügig an die Spitze der Verfolgergruppe gesetzt hatten, allerdings schon mit einer Minute Rückstand auf die Plätze 2-5. Während Dario Chitti das Tempo kontrollierte und durch ein Anschieben seiner Teamkollegen Adami und Müller wertvolle Kräfte für das Team generieren konnte, setzten sich die WMF BKK-Triathleten auf jeder der knapp ein Kilometer langen Laufrunden, welche fünfmal zu laufen waren, von den Verfolgern ab.

An der Spitze konnte das Saarländer Team die komfortable Führung von einer Minute nach dem Radfahren nicht halten. Bereits nach drei Kilometern war der Titelverteidiger aus Buschhütten vorbeigezogen und sicherte sich letztendlich souverän den Sieg nach 1:08:33h. Als Zweite folgten die Saarländer, gefolgt vom Rekordmeister aus Witten.

Nach 1:11:11h war es dann der verdiente sechste Platz für das Süßener Team, welches sich wieder einmal in Buschhütten durch eine geschlossene läuferische Leistung von den anderen Teams abgesetzt hatte. Das nächste Rennen und die somit zweite Station der Triathlon Bundesliga findet dann am 6. Juni um 20:15 Uhr im badischen Kraichgau statt.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/7631/

Kommentar verfassen