Kraus erleidet Kreuzbandriss, Beermann fällt mit Muskelfaserriss bis zu drei Wochen aus

Bittere Nachrichten zu Beginn der länderspielfreien Woche: Der 1. FC Heidenheim 1846 wird in den kommenden Monaten auf Kevin Kraus verzichten müssen. Wie Untersuchungen am heutigen Dienstag ergaben, hatte sich der Innenverteidiger im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig am Sonntag einen Riss des vorderen Kreuzbandes am linken Knie sowie einen kleinen Anriss des Außenmeniskus zugezogen.

Kevin Kraus musste daher gegen den Tabellenführer der 2. Bundesliga schon in der 34. Minute ausgewechselt werden. In den kommenden Tagen wird Kraus bereits operiert, ehe er anschließend mit der Reha starten kann.

„Diese schwerwiegende Diagnose war für uns alle ein Schock. Dennoch gilt es jetzt, sowohl für Kevin als auch uns, nicht lange zu hadern, sondern schnell wieder den Blick nach vorne zu richten. Für Kevin hat mit dem heutigen Tag schon wieder die Vorbereitung für seine Rückkehr auf den Platz begonnen “, erklärte Cheftrainer Frank Schmidt zur Verletzung des 24-jährigen FCH Vizekapitäns.

Neben Kevin Kraus war gegen Eintracht Braunschweig auch Innenverteidiger-Kollege Timo Beermann in der 64. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt worden. Wie sich nun herausstellte, zog sich Beermann einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und wird dem FCH damit bis zu drei Wochen fehlen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/35929/

Kommentar verfassen