FRISCH AUF! Göppingen – HSG Wetzlar 33:30 (16:19)

Die HSG Wetzlar war von Anfang an hellwach und ging sofort in Führung. Bis zum 4:4-Zwischenstand nach fünf Spielminuten glich FRISCH AUF! stets aus, zumeist durch Rückraumkracher von Sebastian Heymann. Das Göppinger Manko war dabei die Defensivarbeit, denn bis zur 11. Spielminute war jeder Wetzlarer Angriff ein Treffer.

Schnell stand es 5:8. Als die Göppinger Abwehr endlich mal zur Wirkung kam, konnte die Heimmannschaft das Spiel sofort offener gestalten. Innerhalb von zwei Minuten gelang der 8:8-Ausgleich durch Jacob Bagersted. Leichte technische Fehler im FRISCH AUF!-Angriff verhalfen den Gästen, die in der ersten Halbzeit sowohl in Abwehr als auch Angriff besser spielten, wieder zu einer Drei-Tore-Führung. In der Folge spielten die HSG-Spieler taktisch clever und konsequent ihre Spielstärke aus und erarbeiteten sich beim 13:18 eine Fünf-Tore-Führung. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit gelang FRISCH AUF! immerhin eine kleine Aufholjagd durch Treffer von Tobias Ellebaek und Marcel Schiller, so dass der Halbzeitstand von 16:19 Anlass zur Hoffnung bot.

In der 2. Halbzeit gelang der Heimmannschaft eine deutliche Steigerung, insbesondere in der Abwehr- und Torwartleistung. Dazu trugen auch die jetzt eingesetzten Außenspieler Till Hermann und Axel Goller bei, die ihre Sache auch im Angriff gut machten. Gleich mehrere Paraden von Daniel Rebmann ermöglichten seinen Vorderleuten eine Fortsetzung der Aufholjagd, so dass in der 38. Spielminute nach Treffer des jetzt entschlossen zu Werke gehenden Nemanja Zelenovic der Anschluss zum 20:21 gelang. Einige Minuten schwankte das Ergebnis um -1 und -2 aus Göppinger Sicht. Der HSG gelangen jetzt oft wichtige Treffer unter Zeitspielandrohung, und so konnte Wetzlar noch einmal auf 25:28 davonziehen. FRISCH AUF! war aber längst im Kampfmodus. Tobias Ellebaek und der vom Siebenmeterstrich excellente Marcel Schiller markierten den Ausgleich und Axel Goller traf zur ersten FRISCH AUF!-Führung von 29:28. Kresimir Kozina war von der HSG-Abwehr oft nur auf Kosten von Siebenmetern zu stoppen. Bis zum 30:30 hielt jetzt die HSG dagegen, aber vier Minuten vor Schluss brachte Nemanja Zelenovic FRISCH AUF! mit 32:30 in Führung. Im Gegenangriff holte die HSG einen Siebenmeter heraus, den FRISCH AUF!-Torwart Daniel Rebmann 75 Sekunden vor Spielende mit einer glänzenden Paraden gegen Maximilian Holst hielt. Damit war das Spiel entschieden. Tim Kneule blieb es vorbehalten, den 33:30-Siegtreffer zum vielumjubelten Heimsieg zu erzielen. FRISCH AUF! komplettiert mit diesem wichtigen Sieg seinen guten Start in die Saison.

Gästetrainer Kai Wandschneider: „Wir haben heute ein Handballspiel auf sehr gutem Niveau gesehen. Beide Mannschaften sind ein hohes Tempo gegangen. Wir sind heute erstmals mit einigen Neuzugängen gestartet und sind gut in das Spiel hineingekommen. In der 1. Halbzeit hatten wir eine gute Torhüterleistung und nur Probleme mit Kozina am Kreis. Dazu kommen einige Fehlpässe in der 2. und 3. Welle. In Unterzahl starten wir super in die 2. Halbzeit, bekommen dann aber große Probleme in unserer Abwehr. In der Schlussphase kommen wir nochmal ran, aber am Ende ist unser Kräfteverschleiß zu hoch und Göppingen kann das hohe Tempo im Spiel länger halten.“

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer: „Das Spiel heute hatte sehr viel Tempo und viele gute Aktionen. In der 1. Halbzeit bekommen wir unsere Abwehr und unser Rückzugsverhalten nicht in den Griff. Wir bekommen zu viele Gegentore und lassen die nötige Härte vermissen. In der 2. Halbzeit steigern wir uns enorm. Wir stellen eine extrem physische Abwehr und bekommen nur noch 11 Gegentore. Ein großes Kompliment an meine Mannschaft, die es geschafft hat, in der Halbzeit den Schalter umzulegen und dann bis zum Schluss gekämpft hat. Ich hatte großen Respekt vor dem Spiel und bin daher sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“

FRISCH AUF!: Rebmann (1.-14., 31.-60.), Kastelic (14.-30..); Neudeck (ne.), Theilinger, Kneule 1, Heymann 4, Bagersted 1, Ellebaek 4, Smarason 2, Schiller 9/7, Rentschler, Goller 2, Hermann 1, Zelenovic 5, Kozina 4.

HSG: Klimpke (1.-40., 51.-60.), Ivanisevic (40.-51.); Feld, Srsen, Henningsson 1, Björnsen 4, Mirkulovski, Weissgerber, Holst 2/2, Fredriksen 3, Schefvert 4, Gempp, Mellegard 5, Rubin 1, Lindskog 3, Cavor 7.

Spielfilm:  1:2 (3.), 4:5 (7.), 5:8 (11.), 8:8 (13.), 8:11 (15.), 9:13 (17.), 13:18 (27.) 16:19 (Hz.) – 20:21 (38.), 23:24 (41.), 25:28 (48.), 29:28 (52.), 30:30 (54.), 33:30 (Ende).

Strafen: 3/3.

Zuschauer: 0.

Schiedsrichter: Heine / Standke.

 

PM FRISCH AUF! Göppingen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/sport/115335/

Kommentar verfassen