Mit Rückenwind gegen Armut – Evangelische Bank unterstützt das Diakonie Fund Racing Team

2.500 Euro erhält das Diakonie Fund Racing Team von der Evangelischen Bank. 250 engagierte Läufer und Radfahrer treten regelmäßig gegen Armut an und stärken so den Nothilfefonds „Diakonie gegen Armut“.

DFRT-Scheckuebergabe-Gruppenbild „Diakonie finden wir als werteorientiertes Unternehmen gut, und das Diakonie Fund Racing Team gegen Armut finden wir erst recht gut. Deswegen unterstützen wir es gerne mit 2.500 Euro im Jahr“, sagt Bernhard Schumacher, Regionaldirektor der Evangelischen Bank in Stuttgart anlässlich der Scheckübergabe. Die Diakonie und die Evangelische Bank verbinden christliche Werte und eine sozial-ethische Grundhaltung. Schumacher lebt dieses Leitbild und ist selbst aktives Mitglied des Diakonie Fund Racing Teams, das ehrenamtlich im Ländle gegen Armut antritt. „Wenn Altersarmut sogar im reichen Stuttgart innerhalb einer Dekade um 62 Prozent in die Höhe schnellt, wenn die defekte Waschmaschine für die alleinerziehende Mutter ein finanzielles Desaster ist oder die Heizkosten das Budget einer Familie sprengen, dann stimmt da etwas nicht in unserem Land. Und dann ist schnelles Handeln angesagt – auf politischer Ebene und auf ganz konkreter, nämlich direkt bei den Menschen, die Hilfe brauchen. Hier hilft der Fonds Diakonie gegen Armut“, erklärt Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werks Württemberg. „Ich danke allen Ehrenamtlichen und allen Spendern und Sponsoren, die für den Fonds mit der Diakonie gegen Armut antreten und sich mit ihren Talenten für Solidarität und tätige christliche Nächstenliebe einsetzen. Ich danke Ihnen, dass Sie uns helfen, damit wir helfen können.“

Die Radsportler des Diakonie Fund Racing Teams gehen am kommenden Samstag, 5. Juni 2016, bei der Ludwigsburger Barockstadt Rundfahrt an den Start. Weitere Starts finden während der Woche der Diakonie vom 12. bis 19. Juni 2016 statt: Am 12. Juni ist das Radteam bei der Sachsenheimer Lichtensterntour dabei. Am Diakoniesonntag, dem 19. Juni, tritt das Diakonie Fund Racing Team bei der Birenbacher Bergeles Tour an, dem letzten Leistungstest vor der anspruchsvollen Alb-Extrem, für die bereits rund 50 Fahrer gemeldet sind. Ebenfalls am Diakoniesonntag laufen rund 30 Diakonie Fund Racer beim diesjährigen Stuttgart Lauf gegen Armut mit.

Die Gründe, weshalb sich die Teammitglieder so intensiv ehrenamtlich für Menschen in akuten Notlagen einsetzen und wo und wie ihre Hilfe ankommt, erzählen sie in der aktuellen Facebook-Aktion #DiakoniegegenArmut.

Der Fonds Diakonie gegen Armut springt in Notsituationen ein und leistet schnell und unbürokratisch Hilfe, wenn Familien oder einzelne Menschen sich in einer akuten finanziellen Notlage befinden. Der Fonds hilft etwa Familien, die sich die Winterkleidung ihre Kinder nicht leisten können; älteren Menschen, die ihre Heizkosten nicht begleichen können; Alleinerziehenden, deren Budget die Anschaffung oder Reparatur von Haushaltsgeräten nicht deckt. Der Fonds ist zu 100 Prozent spendenfinanziert.

2007 gründete eine kleine Gruppe Mitarbeitender und Freunde der württembergischen Diakonie das Fund Racing Team. Inzwischen engagieren sich rund 250 Personen regelmäßig. Die Evangelische Bank, Curacon, Rubinion, Acton Sports Wear und aprofoss unterstützen das Diakonie Fund Racing Team.

Mehr Info

www.fundracingteam.de

www.diakonie-wuerttemberg.de/diakonie-gegen-armut

#DiakoniegegenArmut

Veranstaltungskalender der Woche der Diakonie im Diakonie-Blog

Woche der Diakonie

 

Spendenkonto

IBAN: DE31 5206 0410 0000 1717 19

BIC: GENODEF1EK1

Verwendungszweck: „Diakonie gegen Armut“ oder kurz „DgA“

 

Foto:

Das Diakonie Fund Racing Team freut sich über die Unterstützung der Evangelischen Bank.

Obere Reihe v.l.n.r.: Andrea Schlepper, Oberkirchenrat Dieter Kaufmann (Vorstandsvorsitzender Diakonisches Werk Württemberg), Bernhard Schumacher (Regionaldirektor der Evangelischen Bank in Stuttgart), Heinz Grözinger; Untere Reihe v.l.n.r.: Stefan Siebertz, Stefan Kunert, Wolfgang Hinz-Rommel, Sandra Eischer

 

Das Diakonische Werk Württemberg
Das Diakonische Werk Württemberg mit Sitz in Stuttgart ist ein selbstständiges Werk und der soziale Dienst der Evangelischen Landeskirche und der Freikirchen. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes unterstützt der Wohlfahrtsverband im Auftrag des Staates hilfebedürftige Menschen. Das griechische Wort „Diakonia“ bedeutet „Dienst“. Die Diakonie in Württemberg ist ein Dachverband für 1.200 Einrichtungen mit 40.000 hauptamtlichen und 35.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Sie begleiten Kinder, Jugendliche und Familien, Menschen mit Behinderungen, alte und pflegebedürftige Menschen, Arbeitslose, Wohnungslose, Überschuldete und andere Arme, Suchtkranke, Migranten und Flüchtlinge sowie Mädchen und Frauen in Not. Täglich erreicht die württembergische Diakonie über 200.000 Menschen. Das Diakonische Werk Württemberg ist ebenfalls Landesstelle der Internationalen Diakonie, Brot für die Welt, Diakonie Katastrophenhilfe und Hoffnung für Osteuropa.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/30060/

Kommentar verfassen