Austausch und Vernetzung der Seniorenarbeit

Marianne Knapp, Rechberghausen, wurde bei der 31. Vertreterversammlung des Forums Katholische Seniorenarbeit in Faurndau für weitere vier Jahre als Vorstandsvorsitzende wiedergewählt.


Das Forum Katholische Seniorenarbeit im Dekanat Göppingen Geislingen vertritt insgesamt 47 gemeindliche Seniorengemeinschaften, die in der Altenarbeit tätig sind. Das Forum hat vier Bereiche: Bildung, Hilfe, Pastoral und Politik im Katholischen Dekanat Göppingen-Geislingen zu vernetzen, um eine ganzheitliche Sichtweise der älteren Menschen sicherzustellen und das Zusammenwirken der Träger zu fördern. Jährlich werden mehrere Weiterbildungsangebote für ehrenamtliche Mitarbeiter in der Seniorenarbeit auf Landkreisebene angeboten. Ein ständiger gegenseitiger Informations- und Erfahrungsaustausch der Mitglieder erfolgt jährlich in der Vertreterversammlung. Die Ehrenamtlichen in der Seniorenarbeit erhalten Anregungen, Beratung und Förderung für ihre Arbeit in den Bereichen Bildung, Hilfe und Seelsorge.

Die Vorstandschaft setzt sich zusammen aus der Vorsitzenden und zwei stellvertretenden Vorsitzenden. Es sind dies Luise Ramminger, Hohenstadt und Prof. Uwe Bähr, Jebenhausen. Die geborenen Mitglieder sind Dekan Martin Ehrler, Petra Krieg als Vertreterin der Caritas, Dr. Christina Jetter-Staib von der Katholischen Erwachsenenbildung und Pfr. i.R. Jürgen Mühlbacher als  Altenseelsorger. Aktuell ist die Vorstandschaft bemüht, einen hauptamtlichen Referenten für Seniorenarbeit im Dekanat fest zu installieren. Entsprechende Anträge an die Diözese sind formuliert. Die Mitglieder erhoffen sich eine baldige Zusage.
Felix Müller, Dekanatsreferent

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/27525/

Kommentar verfassen