Junge Retter braucht die Welt – Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet bietet am 18. April 2015 einen Aktionstag zum Klimaschutz im Landkreis Göppingen an.

Am 18. April 2015 findet in der Schurwaldschule, Ebene 16, 73098 Rechberghausen, von 09:00 bis 17:30 Uhr eine kostenlose Plant-for-the-Planet Akademie statt. Hier beschäftigen sich Kinder von 8 bis 14 Jahren mit den Ursachen und Folgen des Klimawandels. Sie erfahren was jeder Einzelne tun kann, halten Vorträge, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen.

Planet Baumpflanzaktion

Foto: Baumpflanzaktion (Quelle: Plant fort he Planet)

Das Besondere der Akademie ist: Kinder ermutigen Kinder, sich zu engagieren.

Von Gleichaltrigen erhalten die Teilnehmenden wichtiges Hintergrundwissen zum Klimawandel und erfahren, wie viel Spaß es machen kann, Bäume zu pflanzen und selbst aktiv zu werden. Am Ende der Akademie werden die Kinder zu Botschafterinnen und Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt und tragen die Idee auf ihre ganz persönliche Weise in ihre Schulen, Familien und Gemeinden. Zur Vertiefung bekommen die Kinder aktuelle Informationen und Bücher, wie z.B. „Baum für Baum – Jetzt retten wir Kinder die Welt“, „Eine unbequeme Wahrheit“, ein T-Shirt sowie Präsentationsmaterialien.

Planet World Cafe

Foto: Kinder beim World Café (Quelle: Plant for  the Planet)

Kinder und Jugendliche für den Klimaschutz zu sensibilisieren und sie zu begeistern, selbst Einsatz zu zeigen, ist das Ziel der Plant-for-the-Planet Akademien. Bis 2020 wollen die Kinder in etwa 20.000 Akademien weltweit eine Million „Botschafter für Klimagerechtigkeit“ ausbilden. Die Akademien sind als offizielle Maßnahme der UN-Dekade „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet und werden vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit empfohlen.

Diese Akademie im Landkreis Göppingen wird durch das Engagement des Landratsamtes, der Kreissparkasse Göppingen, des Fördervereins der Kaufmännischen Schule Göppingen sowie der Energieagentur Landkreis Göppingen ermöglicht.

 

Hinweis zur Teilnahme an der Akademie in Rechberghausen:

Anmelden können sich die Schülerinnen und Schüler selbständig oder als Schulgruppe bis zu 8 Personen pro Schule. Idealerweise werden die Kinder von einer Lehrkraft oder einem Elternteil zur Akademie begleitet, die den neu ausgebildeten Botschafterinnen und Botschaftern für Klimagerechtigkeit auch nach der Akademie unterstützend zur Seite steht. Noch sind einige der insgesamt 60 verfügbaren Plätze in Rechberghausen frei und eine Anmeldung ist möglich unter www.plant-for-the-planet.org/de/mitmachen/akademien/20150418-goeppingen/details. Die Akademie ist eine außerschulische Veranstaltung.

 

Hintergrundinformation:

Plant-for-the-Planet

Ihren Ursprung hat die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet in einem Klassenreferat des damals 9-jährigen Felix Finkbeiner im Januar 2007.

Felix entwarf am Ende des Referats die Vision, die Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu schaffen. In den darauf folgenden Jahren entwickelte sich Plant-for-the-Planet zu einer weltweiten Bewegung: Heute setzen sich in mehr als 100 Ländern über 100.000 Kinder für eine Gesamtreduktion der CO2-Emissionen und für Klimagerechtigkeit im Sinne einer gerechten Verteilung der Emissionsrechte auf alle Menschen ein. Selbst aktiv werden die Kinder, indem sie Bäume pflanzen: in Deutschland ist die Millionen-Marke bereits überschritten. Weltweit wurden zusammen mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) über 12 Milliarden Bäume gepflanzt. Jeder Baum ist ein CO2-Speicher und gleichzeitig Symbol für Klimagerechtigkeit.

National wie international erfährt Plant-for-the-Planet hohe Anerkennung. Fürst Albert II. von Monaco und Klaus Töpfer sind Schirmherren der Kinder- und Jugendinitiative. Auch das UNEP vertraut Plant-for-the-Planet: Am 07. Dezember 2011 übergab es im Rahmen der UN-Klimakonferenz COP 17 in Durban die „Billion Tree Campaign“ und somit den offiziellen weltweiten Baumzähler in die Hände der Kinder.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/2476/

Kommentar verfassen