Acht FSJ-Kräfte starten bei den Johannitern Göppingen – Sanitätsprüfung bestanden – nun beginnt der Arbeitsalltag

Am 1. September starteten acht junge Menschen bei den Johannitern in Göppingen mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr ins Berufsleben. Die acht neuen „FSJler“ werden ab sofort in allen Bereichen der Johanniter eingesetzt und lernen das ganze Spektrum der Hilfsorganisation kennen.

2015_FSJ_GPZum Start wurden die jungen Menschen nun bei den Johannitern intensiv auf ihr Freiwilliges Soziales Jahr vorbereitet. Die abschließende Sanitätsprüfung haben alle bestanden und sind nun für ihre Tätigkeiten bestens qualifiziert.

Alle FSJler haben ihren festen Tätigkeitsbereich und sind z.B. im Hausnotruf, dem Menüservice, im Fahrdienst oder der Jugendarbeit eingesetzt. Vier von ihnen sind Schülerbetreuer tätig und stehen Kindern mit Handicap als Unterstützung während der Schulzeit zur Seite. Dennoch werden sie Einblick in alle Arbeitsbereiche bekommen. Das ist auch Johanniter-Regionalvorstand Friedrich Krebs wichtig: „Wir wissen, dass viele junge Menschen das Freiwillige Soziale Jahr zur Berufsorientierung nutzen. Deshalb ist es uns wichtig, ihnen einen möglichst breiten Einblick in unsere Arbeit zu geben.“

Foto: Die neuen FSJler bei den Johannitern in Göppingen. Von links Hinten: Sophie Haid, Julian Krist, Simon Kern, Merlin Baudert, Janin Grennerth- Zeck; Vorn: Bianca Binder, Anna-Lena Doll, Daniela Kaißer,

PM

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/soziales/15188/

Kommentar verfassen