«

»

Beitrag drucken

Lernfabrik Wirtschaft 4.0 am Berufsschulzentrum Geislingen freut sich über 170.000 Euro vom Land

“Wir freuen uns über die Förderzusage des Landes, die Lernfabrik Wirtschaft 4.0 am Berufsschulzentrum Geislingen mit knapp 170.000 Euro zu fördern. Dieses Geld ist gut angelegt, denn die Lernfabrik Wirtschaft 4.0 ermöglicht es, zukunftsweisende Technologien zu schulen, neue unternehmensrelevante Szenarien in Verbindung mit betriebswirtschaftlichen Aspekten gemeinsam mit den Partnern zu erproben und für deren Wertschöpfungsprozesse nutzbar zu machen. Damit trägt sie auch zu einer nachhaltigen Fachkräftesicherung bei”, so Landrat Edgar Wolff. Der Landkreis Göppingen als Schulträger unterstützt das Vorhaben mit 173.000 Euro, Unternehmen und Wirtschaftsorganisatoren beteiligen sich mit weiteren 32.600 Euro. Der Bewilligungsbescheid wird am 23. Januar im Neuen Schloss in Stuttgart von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut übergeben.

Im Rahmen der Landesstrategie digital@bw hatte das Wirtschaftsministerium im Juni 2018 den Förderaufruf zur Einrichtung von Lernfabriken 4.0 gestartet. Die Landkreise als Schulträger der beruflichen Schulen waren aufgerufen, Projektvorschläge zur Umsetzung der Lernfabriken einzureichen. Insgesamt fördert das Land 21 Lernfabriken an beruflichen Schulen, die urprüngliche Fördersumme von 4 Millionen Euro wurde um 860.000 Euro aufgestockt. Die Lernfabrik 4.0 ist ein Labor, das im Aufbau und in der Ausstattung industriellen Automatisierungslösungen gleicht und in dem Grundlagen für anwendungsnahe Prozesse erlernt werden können. Maschinenbau und Elektrotechnik werden dabei durch professionelle Produktionssteuerungssysteme verknüpft.

 

Landratsamt Göppingen Amt für Schulen, Straßen und Gebäudemanagement

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/84437/

Kommentar verfassen