American Sports in der Schule

Unter dem Motto: American Sports erlebten die Schülerinnen und Schüler der Justus-von-Liebig-Schule “Die vermutlich besten Schultage dieses Jahres“ (Josy Raiser)

An der Justus-von-Liebig-Schule hieß es vom Montag, 10. Juli bis Mittwoch 12. Juli “Ready-Set-Go“ für die Projekttage „American Sports and Life Style“ in der 12. Klasse des ernährungswissenschaftlichen Gymnasiums. Drei Tage lang lernten die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Englischunterrichts amerikanische Sportarten kennen. Begonnen haben die Schülerinnen und Schüler mit einem Baseball Workshop bei dem Bundesligisten „Stuttgart Reds“. Nach anderthalb Stunden Training hatten die Schüler/innen noch lange nicht genug, sodass sich der amerikanische Baseballspieler Drake Zarate überreden ließ, die Trainingseinheit zu verlängern und weitere Bälle zu schlagen. Am zweiten Tag bekamen die Schülerinnen und Schüler Besuch von zwei Bundesliga-Spielern der Lacrosse Abteilung der TSG Tübingen. Ausgestattet mit Helmen und Handschuhen, die für das Spiel der Herren notwendig sind, ging es bei der Trainingseinheit mit Maximilian Sachse körperlich zur Sache. Aber auch die Gruppe der Schülerinnen hatten eine Menge Spaß mit Mareike von Beschwitz, die momentan ihr Referendariat an der Justus-von-Liebig Schule absolviert und diese Projekttage organisierte. Der Schüler Marco Pink sagte: „Lacrosse ist ein harter, brutaler aber amüsanter, spaßiger Sport.“ Der letzte Tag begann mit einem typischen amerikanischen Frühstück bevor die Klasse dann zu der Erstliga Football Mannschaft Schwäbisch Hall Unicorns aufbrach. Vier Amerikaner zeigten den Schülerinnen und Schülern, wie man den ovalen Ball fängt, wirft und den Gegner daran hindert, einen Touchdown zu erzielen. In allen Trainingseinheiten wurde natürlich nur Englisch gesprochen, was die Teilnehmer als sehr positiv und lehrreich zurückmeldeten. Das Projekt war ein voller Erfolg. So sagte die Schülerin Josy Raiser, dass es vermutlich die besten Schultage dieses Jahres gewesen seien. Ariadne Scherer fand es toll, einen Einblick in die Sportarten zu bekommen, die in Deutschland weniger Beachtung finden. Alle Schüler/innen waren sich einig, dass ihnen diese drei abwechslungsreichen Tage in Erinnerung bleiben werden. Der krönende Anschluss findet am Samstag 15. Juli statt. Die Klasse wird nämlich der Einladung der Stuttgart Reds nachkommen und ein Heimspiel der Mannschaft besuchen. Im Anschluss daran werden auch noch die Schwäbisch Hall Unicorns im Gazi Stadion angefeuert.

Foto: Schülerinnen und Schüler der Klasse EG 2/2 mit Mareike von Beschwitz, Maximilian Sachse, Sebastian Meindl beim Lacrosse Spielen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/52772/

Kommentar verfassen