Abi… oder doch nicht?

Sie füllen gerade die Zeitungen: Die Namen der glücklichen Abiturientinnen und Abiturienten, die das Abitur in der Tasche haben.

Umso tiefer sitzt der Schock für diejenigen, die die Prüfung nicht bestanden haben. Wenn die ursprüngliche Berufsplanung deshalb nicht realisiert werden kann, gilt es, schnell einen Plan B zu entwickeln.

Die Berufsberaterinnen und Berufsberater der Arbeitsagentur helfen dabei, mit der Situation umzugehen und erarbeiten mit den Jugendlichen zusammen realistische Alternativen, zum Beispiel eine duale Ausbildung“, sagt Bettina Münz, Geschäftsführerin bei der Arbeitsagentur in Göppingen. Es gibt auch jetzt noch etliche Betriebe mit einem breiten Spektrum an attraktiven Ausbildungsberufen, die für den Ausbildungsbeginn im Herbst einen Auszubildenden suchen. „Die Chancen, einen Platz zu bekommen und mit einer Ausbildung Karriere zu machen, sind gut“.

Die Arbeitsagentur bietet dafür kurzfristige Beratungstermine an. Denn jetzt ist es wichtig, keine Zeit zu verlieren.

Termine gibt es unter der kostenlosen Hotline 0800 4 5555 00

Informationen gibt es unter www.arbeitsagentur.de und

www.berufenet.arbeitsagentur.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/schule/52277/

Kommentar verfassen