«

»

Beitrag drucken

Geislinger Wölkhalle: Nach den Herbstferien wieder Sportunterricht und Vereinstraining möglich

In der Geislinger Wölkhalle wird nach dem Ende der Herbstferien wieder Sport- und Trainingsbetrieb möglich sein. Die noch laufenden Instandsetzungsarbeiten sollen bis dahin abgeschlossen sein. „Nach der langen Zeit der Einschränkungen ist das für die Schulen und Vereine, die in der Halle trainiert haben, eine sehr gute Nachricht“, so die Präsidentin des Turngau Staufen, Nicole Razavi.

Vertreter des Landratsamtes hatten sich auf Initiative und Einladung der Turngau-Präsidentin zu einem Gespräch mit Vertretern der von der baubedingten Schließung betroffenen Schulen und Sportvereine getroffen, um über den Zeitplan für die verbleibenden Arbeiten zu informieren. Zuletzt hatte es bei den Nutzern der Halle Unsicherheiten gegeben, wie lange die Sanierung der Wölkhalle noch andauern wird.

„Mir lag sehr viel daran, schnell eine Gelegenheit zum Austausch zu schaffen“, erläutert Nicole Razavi. Schon bald könnten sowohl Schulen, als auch die Abteilungen von  TG Geislingen und TV Altenstadt als Hauptnutzer der Halle ihre Trainingsbetriebe nicht mehr unter freiem Himmel stattfinden lassen und müssten jetzt Planungssicherheit für das Winterhalbjahr haben.  Im Gespräch sei deutlich geworden, dass die Instandsetzung der Halle für Planer und Ausführende baulich eine echte Herausforderung sei, die Arbeiten aber pünktlich beendet sein werden. „Schulen und Vereine sind damit eine große Sorge los und brauchen nicht länger mit aufwändigen Ausweichquartieren planen.“

Die Wölkhalle war in den vergangenen knapp zwei Jahren zunächst wegen der Nutzung als provisorische Flüchtlingsunterkunft, dann wegen Wasserschadens am Gebäude und der nun noch andauernden Sanierungsarbeiten nicht nutzbar gewesen. Neben den Auswirkungen für den Schulbetrieb sei das auch für die Vereine eine schwierige Situation gewesen. „TG Geislingen und TVA Altenstadt gehören zu den größten und engagiertesten Vereinen im gesamten Landkreis. Mit mehreren hundert Mitgliedern sind sie nicht nur eine tragende Säule des sozialen Zusammenhalts,  sondern gewährleisten mit ihrer Arbeit auch ein unverzichtbares Breitensportangebot“, sagt Nicole Razavi. „Nun freuen sich alle Schülerinnen und Schüler, Sportlerinnen und Sportler auf die Rückkehr in ihre Halle.“

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/57045/

Kommentar verfassen