«

»

Beitrag drucken

Gingen feiert 1100 Jahre mit einem Ökumenischen Festgottesdienst in der Johanneskirche und anschließendem Stehempfang im Rathaus

Die erste urkundliche Nennung – auf den Tag genau – am 08. Februar 915 war der Anlass zu einer besonderen Feier am vergangenen Sonntag in der Gemeinde Gingen an der Fils.

Zum Ökumenischen Festgottesdienst war die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt. Pfarrer Matthias Krauter von der Evang. Kirche und Pastoralreferent Uwe Ludwig als Vertreter der Kath. Kirche übernahmen den geistlichen Teil und beschrieben, wie Gingen zu einer Gemeinde wurde. Aus 13 Bauernhöfen entstand eine Gemeinde die auch nach 1100 Jahren, trotz vielen Wechseln der Besitzer einen festen Platz im Filstal behauptet hat. Nicht umsonst wird Gingen „die Perle vom Filstals“ genannt“.

Gelungen war die Gestaltung des Festgottesdienstes. Die Band – zusammengestellt für die „Check-in“ Gottesdienste der evang. Kirche mit 3 hervorragenden Beiträgen, darunter ein neues Lied über und für Gingen an der Fils. Die Band verstand es sofort die Zuhörer in das Geschehen mit einzubeziehen. Sehr gut die junge Sängerin Anja Holstein mit ihrer schönen Stimme. Eine gelungene Idee war es auch, den Liedtext auf der Leinwand für alle sichtbar anzuzeigen, so dass jeder den Text mitlesen konnte.

Eine große Überraschung hatte sich Pfarrer M. Krauter für die Anwesenden ausgedacht. Durch die vollbesetzte Kirche inspiriert, wurde ein großer vierstimmiger Chor gegründet. Nach einer kurzen Probe gelang es, ein „Geburtstagsständchen“ auf die Gemeinde zu singen.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden alle Bürger zum Feiern in das Rathaus eingeladen.

Rund 200 Gäste waren der Einladung gefolgt. Zu diesem besonderen Geburtstagsjubiläum hatte sich die Gemeinde etwas einfallen lassen.

Bürgermeister Marius Hick ließ es sich nicht nehmen, das erste Fass Bier des „Jubiläumsfestbieres“, das extra für die 1100 Jahr Feier von der Kaiser-Brauerei, Geislingen gebraut wurde, unter der fachmännischen Anleitung von Herrn Kumpf anzuschlagen. Der Anstich hat hervorragend geklappt ohne einen Tropfen zu vergießen. Nur die Nachbehandlung ging – zur Freude der Zuschauer – etwas daneben. Das Urteil der Gäste, – ein köstliches Bier -.

Dieses Festbier kann ab sofort in den gängigen Geschäften erworben werden.

Unter den Gästen viele Vereinsvorstände, Axel Mank als Vorsitzender des Kultur- und Sportkreises Gingen, fast vollzählig der Gemeinderat. Besonders hat es alle gefreut, dass unser Ehrenbürger Hans Wimmer unter den Gästen weilte. Hans Wimmer hat sehr viel für die Gemeinde getan, Berichte, Bücher, Bilder haben eine „Spur“ hinterlassen. Auch heute noch ist er aktiv dabei.

Es war eine gemischte und eifrig diskutierende Menge, hatte man doch die Gelegenheit, die meisten der Mitarbeiter der Gemeinde, vom Bürgermeister bis zu den Fachleuten vom Bauhof und die Gemeinderäte zu sprechen.

Einen besonderen Dank dem Team der Gemeindeverwaltung, unauffällig und gekonnt verstanden sie es, alle zufriedenzustellen. Sei es der Wunsch nach einem Glas Sekt oder etwas Alkoholfreiem, alles war vorhanden und wurde serviert.

Der Abschluss war eine riesengroße Festtorte, die aus diesem Anlass vom Café Soukup gezaubert wurde.

Eine gelungene Veranstaltung ging nach der Mittagszeit zu Ende. Sie war die Startveranstaltung  für das Festjahr mit vielen Ereignissen und Höhepunkten.

Der Auftakt war gelungen – wir wünschen allen, dass es ein erfolgreiches Jahr 2015 wird.

 

Helmut Ziegler

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/555/

Kommentar verfassen