Außerordentliche Mitgliederversammlung bring nicht gewünschtes Ergebnis

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung der Freunde Göppingen-Pessac Ende März dieses Jahres hatte sich die zweite Vorsitzende Rose Räuchle Rühle erneut zur Wahl gestellt und erhielt den überwältigenden Vertrauensbeweis der Mitglieder ohne Gegenstimme. Überraschenderweise war sie aus „privaten und persönlichen Gründen“ am 09.05.2017 von ihrem Amt zurückgetreten.

In der daraufhin notwendigen außerordentlichen Mitgliederversammlung stellte sich keines der für das Amt vorgeschlagenen Mitglieder zur Wahl. So beschloss die Versammlung: „Bis zur nächsten Mitgliederversammlung bleibt der Posten der/des zweiten Vorsitzenden unbesetzt. Wenn der erste Vorsitzende sein Amt nicht ausüben kann, wird er durch die Kassiererin und den Schriftführer kommissarisch vertreten“. In der Folge entstand eine rege Diskussion wie der Verein in Zukunft ausgerichtet und geführt werden soll. Auch ein „Beirat“, der die Vorstandschaft unterstützen soll, wurde ins Gespräch gebracht und wird als Thema für eine Satzungsänderung bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung auf die Tagesordnung gesetzt. Der erste Vorsitzende, Wolfgang Klein, ist der vollen Überzeugung, dass das verbleibende Vorstands-Trio „effektiv und effizient“ die Vereins-Geschicke lenken wird, d. h. „die richtigen Dinge tun und diese auch richtig machen“.

Foto: Verstehen sich nicht als „Rumpf-Vorstand“ (von links) Wolfgang Klein (1. Vorsitzender) Christel Chastan (Kassiererin) und Peter Ruff (Schriftführer)

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/52627/

Kommentar verfassen