Förderung des Streuobstbaus durch die Stadt Göppingen

Auch in diesem Jahr gibt die Stadt Göppingen wieder hochstämmige Obstbäume altbewährter Sorten am Samstag, 5. November, von 7:30 bis 9 Uhr im Betriebshof in der Großeislinger Straße 1 an interessierte Göppinger Bürgerinnen und Bürger aus.

Die Eigenbeteiligung beträgt zehn Euro je Baum, ein praktischer Wühlmausschutz aus Drahtgeflecht wird zum Preis von fünf Euro/Stück angeboten. Weiterhin werden kostenlose Informationsbroschüren und Flyer zum Mitnehmen ausgelegt, die eine Hilfestellung für das fachgerechte Pflanzen und Schneiden der Jungbäume und allgemeine Infos zum Streuobstbau geben. Auf Wunsch werden die Bäume fachgerecht für die Pflanzung zurückgeschnitten. Zur Auswahl steht ein breit gefächertes Sortiment altbewährter Sorten, wie zum Beispiel Äpfel der Sorten Brettacher, Gewürzluiken, Jakob Fischer, Linsenhofer Renette, Roter Berlepsch, Roter Boskoop sowie Mostbirnen der Sorten Palmisch- und Champagner Bratbirne sowie Süßkirschen und Hauszwetschgen. Diese Aktion soll ein Anreiz für die zahlreichen Streuobstwiesenbesitzer sein, den vielerorts lückigen und überalterten Streuobstbestand auf Markung Göppingen zu ergänzen oder zu verjüngen, um die ökologische Wertigkeit und Charakteristik der von Streuobstwiesen geprägten Landschaft dauerhaft zu erhalten. Es werden ausschließlich an Göppinger Bürger/-innen und Personen, die ihre Streuobstwiesen auf Göppinger Gemarkung haben, Obstbäume ausgegeben.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/36945/

Kommentar verfassen