Einsatz in der Jugendarbeit

Eines haben sie auf jeden Fall gemeinsam – der echte Grammy und der Grämmie: Beide Preise werden für außergewöhnliche Leistungen in einer bestimmten Kategorie verliehen. Der jährlich ausgelobte „Jugendarbeitsgrämmie“ wird von den Mitgliedsverbänden des Kreisjugendrings (KJR) vergeben und ist mit 500 Euro dotiert. Einstimmig wurde in dieser Kategorie das städtische Jugendhaus „Nonstop“ vor kurzem für seine herausragende Arbeit ausgezeichnet.

Jugendhaus NonstoppFür Hänsi Weiß, den Leiter des Eislinger Jugendhauses Nonstop war die vorweihnachtliche Überraschung perfekt. Erst kurz vor der Preisverleihung erfuhr er von dem einstimmigen Wahlergebnis der Mitgliedsverbände des KJR für seine Einrichtung. „ Ich habe überhaupt nicht damit gerechnet und freue mich wirklich riesig über die Anerkennung, die unser Jugendhaus mit diesem „Grämmie“ erhält“. Hänsi Weiß sieht den Grund des Erfolgs seiner Arbeit vor allem im Engagement seiner Jugendlichen für Jugendliche. Beispielhaft führte er den Battle Rap, den Dirt-Bike-Contest und die „Young Sensation“ an, die in der Stadthalle für eine jüngere Zielgruppe ab 14 Jahren eine Technotanzveranstaltung organisieren. Das Event wird seit drei Jahren mit viel Einsatz von einem jungen Organisationsteam gestemmt und von Hänsi Weiß betreut. Mit rund 500 jugendlichen Gästen konnten die bisherigen Besucherzahlen dieses Jahr sogar noch getoppt werden. Der Vorsitzende des KJR, Volker Landskron, bekräftige in seiner Laudatio die tollen Arbeitsansätze im Nonstop: „Man hört, man spürt und erlebt bis über die Kreisgrenzen hinaus nur Positives von Euch.“

Das Preisgeld findet jedenfalls gute Verwendung: Hänsi Weiß will den Jugendlichen des Nonstop einen lang- und heißersehnten Wunsch erfüllen. Eine Play Station 4 soll die veraltete und

nicht mehr funktionsfähige Play Station 3 ersetzen. „Ein echt cooles Geschenk für unsere anstehende Weihnachtsfeier im Nonstop“, freuten sich die Jugendlichen bei der offiziellen Übergabe des Grämmies im vollbesetzten Nonstop.

Foto (Urheber: Stadtverwaltung Eislingen): Den „Jugendarbeitsgrämmie“ verdiente sich dieses Jahr das Leitungsteam und die Jugendlichen des Nonstop Im Bild: Volker Landskron (li.) überreicht Hänsi Weiss (re.) den Glaspokal in Anlehnung an die echten Grammy-Awards

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/21041/

Kommentar verfassen