Sonneberger Nachmittag in Göppingen

Göppingen und Sonneberg verbindet viel: die herrliche Lage am Südhang des Thüringer Waldes beziehungsweise am Rande der Schwäbischen Alb und zu Füßen des Hohenstaufen; die etwa gleich alte urkundlich nachweisbare Geschichte; die Heimsuchung beider Städte durch Stadtbrände; der Ruf als traditionsreiche Industriestadt mit stolzen Unternehmen – Sonneberg wurde als „Weltspielzeugstadt“ berühmt, Göppingen als Märklin-Heimat – und seit 25 Jahren eine offizielle Städtepartnerschaft.

Diese führte zu vielen schulischen, sportlichen und kulturellen sowie bürgerschaftlichen Begegnungen in beiden Partnerstädten. Ilona Abel-Utz, bei der offiziellen Besiegelung der Partnerschaft als Stadträtin dabei und seit Jahren Sprecherin des AK Sonneberg in der Hohenstaufenstadt, wird die thüringische Partnerstadt am Dienstag, 24. Februar, 17 Uhr im Bürgerhaus, Kirchstraße 11, bei Kaffee und Kuchen vorstellen. Mit vielen Bildern wird sie nicht nur auf Sonneberg, sondern auch auf die Treffen der letzten 25 Jahre beispielhaft eingehen. Zu der Präsentation laden der Arbeitskreis Sonneberg und der Stadtseniorenrat gemeinsam ein.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/1206/

Kommentar verfassen