«

»

Beitrag drucken

Klima-Proteste in Göppingen: MdL Peter Hofelich fordert Klimaschutz mit Wirkung und kritisiert grün-schwarze Bilanz im Land

Zum Aktionstag für mehr Klimaschutz fordert der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich (SPD) konkretere Politik zur Reduzierung von CO2 und kritisiert die grün-schwarze Landesregierung. „Viele gute Maßnahmen existieren auf dem Papier, aber die Realität sieht manchmal anders aus“, betont Hofelich. Für effizienteren Klimaschutz müssten konkrete Akzente gesetzt werden. Vor allem brauche es mehr Investitionen für bessere Mobilität.

So seien etwa beim Thema Windkraft durch höhere Mindestabstände neue Hemnisse entstanden. Diese Abstände waren vor zwei Jahren faktisch auf 1.000 Meter erhöht worden. Damit wurden viele mögliche Standorte für einen weiteren Ausbau der Windkraft verhindert. „Maßnahmen wie diese passen nicht zur Energiewende“, kritisiert Hofelich und fordert mehr Pragmatismus und sinnvolle Lösungen für Verbraucher. „Die Energiewende kann nur gelingen, wenn alle Menschen im Land mitgenommen werden und konkrete Maßnahmen umgesetzt werden“, meint der Sozialdemokrat. Dabei nimmt er auch seine eigene Partei in die Pflicht: „Umweltschutz schafft Arbeitsplätze ist unser Markenzeichen.“

Auch in anderen Bereichen als der Windkraft gebe es in Baden-Württemberg Nachholbedarf. Denn bei den tatsächlichen Erfolgen im Klimaschutz steht der Südwesten vergleichsweise schlecht da – mit einer CO2-Einsparung von zwölf Prozent seit 1990 belegt das Land einen der hinteren Ränge. Umso wichtiger sei ein echtes Investitionspaket, um den ÖPNV als Alternative zum eigenen Fahrzeug attraktiver zu machen. „Die Energiewende und damit besserer Klimaschutz kann nur gemeinsam mit den Menschen gelingen.“

 

Büro Peter Hofelich MdL

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/102506/

Kommentar verfassen