Ein Leckerbissen für Konzertfreunde, den man nicht verpassen sollte, sind jedes Jahr die wenigen Konzerte des Projektorchesters.

Schülerleistung auf höchstem Niveau lautet das Urteil der Presse über das Orchester, das schon mehrfach in Eislingen zu Gast war. Unter der neuen Leitung von Christoph Wagner spielen die jungen Musiker den Symphonischen Tanz Nr. 1 von Edvard Grieg, das erst vor kurzem wieder entdeckte romantische Oboenkonzert des Stuttgarter Hofmusikers Hugo Schuncke und die Symphonie Nr. 9 „Aus der Neuen Welt“ von Antonin Dvorak.

ssoDas Schüler-Symphonie-Orchester (SSO) Stuttgart wurde 1990 als Begegnungsprojekt der Schulen im Großraum Stuttgart vom Kultusministerium gegründet. Jedes Jahr in neuer Zusammensetzung der besten jungen Musiker aus den Schulorchestern, werden in nur wenigen Proben große Werke erarbeitet und unter anderem in der Liederhalle Stuttgart aufgeführt.

Das SSO Stuttgart versteht sich als Ergänzung zu den bestehenden Schulorchestern. Das Konzert des SSO ist eine Benefizveranstaltung. Der Erlös geht als Spende an die Stiftung Alten- und Familienhilfe Eislingen/Fils.

Für das Konzert am Mittwoch, 12. Oktober 2016 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Eislingen gibt es noch Karten im  Vorverkauf (Kulturamt und Klaus Gromer Eislingen, NWZ Göppingen, Reservix-Vorverkaufsstellen, (www.stadthalle-eislingen.de) und an der Abendkasse.

Teilhabe am kulturellen Leben für alle: Personen, die Wohngeld, Arbeitslosengeld II oder Leistungen der Grundsicherung erhalten, sollen dennoch am kulturellen Leben teilnehmen können. Die Stadt Eislingen stellt dazu eine begrenzte Anzahl von Karten kostenlos zur Verfügung. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei der Sozialabteilung der Stadt Tel. 07161/804-236.

Foto (Urheber: SSO)

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/kultur/35666/

Kommentar verfassen