«

»

Beitrag drucken

Rätsche Programm November 2017

KlangFrühStück 

So . 05.11. 10.00 Uhr

Acoustic Power

Zum vielfältigen Frühstücksbuffet mit Leckereien, die zum größten Teil aus kontrolliert biologischem Anbau aus unserer Region bezogen werden, präsentiert sich dieses Mal Acoustic Power.

Die Band versteht sich beileibe nicht als konventionelle Coverband. Sie lässt alte Rock-, Blues- und Popsongs als eigene Interpretationen groovig und lebendig neu erstrahlen. Die perfekt aufeinander eingespielten Bandmitglieder bestechen mit brillantem, mehrstimmigem Satzgesang und überzeugen mit unverbrauchtem, vollgas-orientiertem Powerplay.

Line Up: Elke Theiss (Lead, Vocals), Tom Keierleber (Cajon, Percussions), Alex Adam (Guitar, Vocals), Uwe Keierleber (Guitar, Vocals, Harp).

Voranmeldung erwünscht!

Wir bitten um Vorbestellung/Tischreservierung bis spätestens drei Tage vor der Veranstaltung. Dies ist auch über unsere Homepage möglich. Im Vorverkauf zum Normalpreis erworbene Karten für Kinder werden am Veranstaltungstag entsprechend erstattet.

Frühstück: EUR 15,-

Für Kinder bis einschl. 12 Jahre gilt ein Betrag entsprechend eines Zehntels ihrer Schuhgröße.

 

Kinderveranstaltung 

Mi . 08.11.  14.30 Uhr

Das Traumfresserchen nach Michael Ende

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Lese-Netzwerk Geislingen.

In Schlummerland ist das Wichtigste für alle Leute, gut zu schlafen. Derjenige, der am Besten schlafen kann, ist der König. Nur Prinzessin Schlafittchen freut sich abends nicht aufs Bett. Sie fürchtet sich vor dem Einschlafen, weil sie nachts oft böse Träume hat. Ärzte und Doktoren aus dem ganzen Land können ihr nicht helfen.

Bald weiß man es schon in ganz Schlummerland und tuschelt hinter vorgehaltener Hand: „Es ist eine Schande! Die Prinzessin, des Königs Tochter, schläft nicht mehr!“. Schließlich macht sich der König selbst auf eine Reise in die Welt hinaus, um ein Mittel gegen böse Träume zu finden. Doch niemand weiß Rat. Als er schon fast aufgeben will, trifft er das Traumfresserchen, das liebend gerne alle bösen Träume auffrisst und nur die guten übrig lässt …

Inmitten eines großen Himmelbetts entfaltet sich ein traumhaftes Stück zum Eintauchen, Mitfühlen und Staunen. Tanz, Musik, Figuren- und Schattenspiel nehmen die Zuschauer mit in eine Geschichte, die von Angst, Mut, Zweifel, Hoffnung und Vertrauen erzählt. Und am Ende – können wirklich ALLE gut schlafen!

Dieses musikalische Märchen ist für Kinder von 4 bis 11 Jahren geeignet. Dauer ca. 50 Minuten.

Eintritt: EUR 4,-

 

Lesung 

Fr . 10.11. 20.30 Uhr

Max Goldt

Lippen abwischen und lächeln

Max Goldt liest aus seiner Sammlung der prachtvollsten, komischsten und erstaunlichsten Texte, die er von 2003 bis 2014 schrieb.

Wortästhet, Vollzeit-Polemiker und Kabarettist – Goldt vereint in seiner provokanten, urkomischen Lesung alle Talente in einer Person. Mit Vorliebe widmet er sich den Verirrungen der deutschen Sprache und holt im Laufe des Abends zum Rundumschlag gegen Sprachbarbaren aus – Kollateralschäden inbegriffen.

Er ist ein aufmerksamer Flaneur, der mit scharfsinnigem Auge durch den absurden Alltag trottet. In seinen skurrilen Beobachtungen spart er kein Tabuthema aus. Mit Klugheit und bitterböser Satire bringt er die Tatsachen auf den Punkt und präsentiert sie seinem Publikum in herrlich abstruser Manier.

Max Goldt schreibt heute das schönste Deutsch aller jüngeren Autoren … Die Heiterkeit und Stille, die diese Sprache ihren Lesern schenkt, liegt nicht nur im Humor; ebenso in einem freundlichen Abstandnehmen von den Aufdringlichkeiten einer Wirklichkeit, an der man sich besser seitlich vorbeidrückt. (Gustav Seibt)

1958 in Göttingen geboren, lebt Max Goldt heute in Berlin. Zuletzt veröffentlichte er „Räusper. Comic-Skripts in Dramensatz“ (2015) und „Chefinnen in bodenlangen Jeansröcken“ (2014). Im Jahr 2008 erhielt er den Hugo-Ball-Preis und den Kleist-Preis, 2016 den Göttinger Elch.

Eintritt: EUR 16,- / *13,- / **8,-

 

Konzert 

So . 12.11. 19.30 Uhr

RätscheChor

Dream a little dream – Ein Abend mit Ella Fitzgerald und Louis Armstrong.

Der RätscheChor unter Leitung von Martina Bach hat für sein diesjähriges Konzert in der Rätsche Titel ausgewählt, die allesamt mit Ella Fitzgerald und Louis Armstrong in Zusammenhang stehen. Da darf „What a wonderful world“ genauso wenig fehlen wie „Lullaby of Birdland“. Und während sich im Amerika der 1930er Jahre der Swing entwickelte, zahlreiche Tourneen Louis Armstrong nach Europa führten, feierten in Deutschland die Comedian Harmonists große Erfolge. Ihre Titel, darunter „Wochenend und Sonnenschein“ gehören ebenfalls zum umfangreichen Repertoire des Chores.

Musikalische Unterstützung bekommt der RätscheChor von Martin Straub (Klavier) und Domenik Gebhardt (Trompete).

Eintritt frei.

 

Konzert 

Fr . 17.11. 20.30 Uhr

Etta Scollo & Band

ROSA!

Rosa Balistieri, die “Troubadoura” sizilianischer Musiktradition, starb 1990 nach einem intensiven, stürmischen Leben, das sich kraftvoll in der reichen Ausdruckspalette ihrer Lieder widerspiegelt.

Ihre erste Hommage an diese großartige Sängerin zelebrierte Scollo in einem unvergesslichen Konzert 2004 in Palermo. Begleitet vom Orchestra Sinfonica Siciliana, interpretierte sie die größten Schätze aus Balistieris Repertoire neu in eigenen Arrangements, wie um jener Schlüsselzeile aus Rosas Lied Quannu moru Tribut zu zollen: “Quando morirò cantate i miei canti, non li scordate, cantateli per gli altri.” “Wenn ich sterbe, singt meine Lieder, vergesst sie nicht, singt sie für alle.”

Scollo nimmt die Einladung an und wird zur leidenschaftlichen Interpretin des eklektischen Werks Balistieris. Es sind alte Stücke, deren Wurzeln in der reichen Tradition sizilianischer Volksmusik gründen, über Jahrhunderte von Generation zu Generation mündlich überliefert. Balistieri adaptierte und übersetzte diese in ganz eigene musikalische Emotionen und Farben. Oft dramatisch, manchmal ironisch, changieren ihre Balladen zwischen Aufbegehren und Auflösung, zwischen Zorn und Komik.

ROSA! ruft Etta Scollo heute. Anlässlich des neunzigsten Geburtstags Balistieris macht sie sich ein zweites Mal auf die Reise, denn eine große Künstlerin wartet darauf, entdeckt zu werden – von allen, deren Herz sie nicht bereits im Sturm erobert hat.

Eintritt: EUR 23,- / *20,- / **12,-

 

Kabarett

Sa . 18.11. 20.30 Uhr

Arnulf Rating

Tornado

In seinem brandneuen Programm begleitet Arnulf Rating mit seinen Figuren die babylonische Verwirrung, in die wir uns hinein getwittert haben. Seit über 40 Jahren ist er unterwegs und seine Mittel sind genialer Scharfsinn, Beobachtung und Sprache, die er stets mit viel Humor einsetzt.

Mit der Digitalisierung gelangen der Menschheit weltweit enorme Fortschritte. Leider wird diese positive Entwicklung immer wieder durch schwere Krisen gefährdet, ausgelöst von islamistischen Terrorgruppen oder russischen Trollen. Das führt zu großen Ängsten und verfälscht den Wählerwillen.

Dr. Mabuse forscht in seinem Labor an einer Sicherheits-App, mit der moderate Rebellen von echten Terroristen bequem unterschieden werden können. Den Auftrag dazu bekam er von Dr. Uschi von der Leyen, die er aus gemeinsamen Studientagen in Hannover kennt. Dabei ist er auf die Hilfe seiner Assistentin Schwester Hedwig angewiesen. Sie weiß, was zu tun ist, wenn der Akku leer ist oder ein Systemabsturz droht. Oft hilft sie mit unkonventionellen Methoden und kann so die größten Katastrophen abwenden. Potentielle Gefährder werden weitgehend rückstandsfrei biologisch abgebaut und dem sensiblen Ökosystem wieder zugeführt. So bleibt die Welt trotz schwerer politischer Versäumnisse aller Parteien ein guter Ort.

Eintritt: EUR 18,- / *15,- / **9,-

 

KinoAkzente            

Mo . 20.11.  19.45 Uhr

The Square

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Gloria Kino Center Geislingen.

Ort: Gloria Kino Center Geislingen

Drama, Satire; Schweden 2017

Regie: Ruben Östlund

Ausgezeichnet mit der Goldenen Palme 2017 der Filmfestspiele von Cannes

Christian (Claes Bang) ist der smarte Kurator eines großen Museums in Stockholm. Die nächste spektakuläre Ausstellung, die er vorbereitet, ist „The Square“. Es handelt sich um einen Platz, der als moralische Schutzzone fungieren und das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll. Doch wie bei den meisten modernen Menschen reicht auch bei Christian das Vertrauen nicht weit – er wohnt abgeschottet in einem stylischen Apartment und würde seinen Tesla nicht unbeaufsichtigt in einer zwielichtigen Gegend parken. Als Christian ausgeraubt wird und ihm kurz darauf die provokante Medienkampagne zu „The Square“ um die Ohren fliegt, geraten sein Selbstverständnis und sein Gesellschaftsbild schwer ins Wanken.

The Square begibt sich in die schillernde Welt der modernen Kunst und öffnet ihre moralischen Falltüren. In seiner klug inszenierten und äußerst unterhaltsamen Satire wirft Regisseur Ruben Östlund (Höhere Gewalt) brisante Fragen zum Zustand der heutigen Gesellschaft auf. Neben Hauptdarsteller Claes Bang (Die Brücke) vereint Östlund die Schauspielstars Elisabeth Moss (Mad Men) und Dominic West (The Wire) in seinem Ensemble.

Eintritt: Es gelten die im Gloria Kino Center Geislingen üblichen Preise.

 

Jazz@Night        

Fr . 24.11. 20.00 Uhr

Comedian Jazz Quintett

1917 bis 2017 – 100 Jahre Jazz auf Schallplatte

In Kooperation mit der Musikschule Geislingen.

Support: 24th St. Karl’s Street Dixi Band

An diesem Abend wird eine der in Deutschland führenden Bands für Jazz-Musik der 1920er Jahre die Geburtsstunde des „Jass“ auf Schallplatte aufleben lassen. 1917 erschien – nach Hindernissen bei der Produzentensuche – der erste Jazz-Tonträger, unter anderem mit dem berühmten Titel „Dixieland Jass Band One-Step“. Eine neue Art von Musik bahnte sich einen breiten Weg in die Öffentlichkeit. Die erste „Jass“-Schallplatte wurde millionenfach verkauft und machte diesen neuen Musikstil populär.

Das Comedian Jazz Quintett mit seinen hochqualifizierten Musikern widmet sich akribisch dieser Musik. Der Geislinger Martin Hueber ist Kopf des Ensembles und war über Jahrzehnte Posaunist des Staatstheaters Stuttgart; Trompeter Hans-Peter Ockert ist Preisträger der Kunststiftung Baden-Württemberg; Klarinettist und Sänger Manfred Schütt hat den Bachelor of Arts in Music an der California University Northridge erworben und ist bekannt durch Radio- und TV-Auftritte; Kontrabassist Hansi Schuller hat am Münchner Bass-Institut studiert und kann auf eine langjährige Arbeit mit der SWR4-Band zurückblicken; Martin Schempp am Tenorbanjo ist Gründungsmitglied der legendären „Di-Di-Dixie-Wusler“.

Als Vorband wird eine Formation der Musikschule Geislingen einheizen. Die 24th St. Karl’s Street Dixi Band besteht aus jungen Jazz-Musiker*innen, die schon viel Erfahrung in diversen Ensembles gesammelt haben. Für diesen Auftritt haben sie vorab im Rahmen eines Workshops mit dem Comedian Jazz Quintett geprobt.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von den Sponsorpartnern der Musikschule, AlbWerk Geislingen und WS Datenservice sowie vom Förderverein der Musikschule.

Eintritt: EUR 14,- / *11,- / **7,-

 

Konzert

Sa . 25.11.  20.30 Uhr

Mikaîl Aslan Ensemble

Zazaisch-kurdische Weltmusik aus dem Osten Anatoliens

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Alevitischen Gemeinde Geislingen e.V.

Geboren wurde Mikaîl Aslan 1972 in einer Zeit, in der es in der Türkei offiziell keine Kurden geben durfte. In einer alevitischen Familie wuchs er in einem Munzur-Gebirgsdorf auf, das aus vier Gehöften bestand, mit Ziegen, Bienen, Geistern, Derwischen und Partisanen.

Von Kindheit an beschäftigte er sich mit der Musik seiner Heimat. Während des Studiums gründete er die ‚Grup Munzur‘, die mit Protestliedern bekannt wurde. Wegen politischer Betätigung wurde er nach zwei Jahren von der Universität verwiesen. Daraufhin ging er nach Deutschland.

Dort gründete er 2000 mit Michael Weil und Dieter Schmalzried das Mikaîl Aslan Ensemble. Die musikalische Grundlage der Band sind Eigenkompositionen und traditionelle Stücke aus der Heimat von Aslan, verwurzelt in der kurdischen, armenischen, persischen und türkischen Musikkultur. Die meisten Texte sind in seiner Muttersprache Zazaki verfasst, die mit dem Kurdischen und Persischen verwandt ist. In ihrer gemeinsamen Arbeit verknüpfen die Musiker vorderasiatische Musikkultur mit Elementen aus europäischer Musik, Jazz, Pop und Folk.

Mikaîl Aslan überwindet mit seiner Musik Grenzen, die für Politiker und ethnische Scharfmacher unüberwindlich scheinen. Der in seiner kurdischen Heimat, aber längst auch in Deutschland populäre Virtuose auf der Langhalslaute Tembur, ist ein Wanderer zwischen den Kulturen. (NRZ/WAZ)

Mikaîl Aslan – Gesang, Tembur, Gitarre, Saxofon; Cemil Koçgiri – Tembur, Gesang;

Nure Dlovani – Geige; Susanne Hirsch – Cello; Günter Bozem – Perkussion

Eintritt: EUR 15,- / *12,- / **12,-

 

 

Markt

So . 26.11.  14.00 Uhr

Bücher- und CD-Flohmarkt

Alle Jahre wieder laden wir zum großen Bücher- und CD-Flohmarkt in die Rätsche ein.

In gemütlichem Rahmen kann aus einem bunten Angebot gewählt und in lauschigen Leseecken bei Kaffee und Kuchen geschmökert werden.

Wer selbst verkaufen möchte, melde sich bitte an unter info@raetsche.com oder 07331 42220, mit Angabe der ungefähren Standgröße. Eine Standgebühr wird nicht erhoben. Über eine Spende, gerne auch in Form eines Kuchens, freuen wir uns sehr.

Eintritt frei.

 

Jazz@Night 

Do . 30.11.  20.00 Uhr

JazzOpen

Jamsession mit dem Martin Rosengarten Trio: Martin Rosengarten (Piano), Steffen Krauss (Kontrabass) und Thomas Göhringer (Schlagzeug).

Wir freuen uns auf viele Solisten …

Eintritt frei.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/57990/

Kommentar verfassen