«

»

Beitrag drucken

Programm Okt 2017

Konzert         

Sa . 07.10. 20.30 Uhr

trio Rosenrot

Eine Veranstaltung im Rahmen des Geislinger Kulturherbst.

trio Rosenrot interpretiert deutsche Volkslieder auf neue, einzigartige Weise. Ein Volkslied ist wie ein Kern, eine Essenz, die hier eine überraschend experimentelle Eigendynamik entwickelt. In kammermusikalischer Besetzung aus Sopranstimme (Dana Hoffmann), Gitarre (Hub Hildenbrand) und Schlagzeug (Denis Stilke) erschaffen die drei MusikerInnen eine intime Wohnzimmeratmosphäre, die sich im nächsten Moment in einen orchestralen Klangraum von immenser Weite wandeln kann.

Zu Gehör kommen u.a. viele Lieder aus dem frühen 16. Jahrhundert und der Zeit der Reformation: „Es saß ein klein wild Vögelein“, ein Minnelied aus Siebenbürgen, das vor 1517 entstand; die Weise „So treiben wir den Winter aus“, deren Melodie aus der Mitte des 16. Jahrhunderts stammt; „Psalme, geistlike Lede und Gesenge“ aus dem Jahr 1576, mit dem  Text eines alten Brauchtumliedes aus dieser Zeit; „Es waren zwei Königskinder“ und „Nun will der Lenz uns grüßen“.

trio Rosenrot befreit das Volkslied aus dem trostlosen Musikantenstadl-Dasein. (Folker 3/15)

Eintritt: EUR 12,- / *8,- / **8,-

Die ermäßigten Eintrittspreise gelten auch für Mitglieder des Kunst- und Geschichtsverein Geislingen e.V. und Geislinger Literaturnetzwerk e.V.

 

Theater                         

Do . 12.10. 19.30 Uhr

Stefan Österle (Dein Theater, Stuttgart)

Martin Luther – Untertan und Freigeist – Ein lutherisches Reformationsprogramm

Konzept: Friedrich Beyer

Eine Veranstaltung im Rahmen des Geislinger Kulturherbst.

  1. Jahrhundert. Wer sich der Kirche widersetzt, ist des Teufels. Bücherverbrennungen und Todesurteile gegen Kirchenkritiker sind an der Tagesordnung. Doch die Gedanken sind frei. Die Gläubigen werden unruhig. Dem Augustinermönch Martin Luther platzt der Kragen. Korruption und Sittenlosigkeit der Religionsverwalter provozieren ihn im Jahr 1517 zu 95 Thesen. Er beruft sich auf den Kern des Glaubens: Die Bibel. Für seine Reformversuche setzt er, wie viele vor ihm, Ruf und Leben aufs Spiel.

Schauspieler Stefan Österle stellt szenisch und rezitatatorisch dar, wie der Mönch und Unternehmersohn ungewollt zum Kirchenspalter wurde und zur allgemeinen Verständlichkeit das Hochdeutsch erfand. Was Martin Luther durchsetzte, ist bis heute lebendig: Selbstbestimmter Glaube.

Einspielungen von Filmen, Fotos und Musik machen das Ganze sehr abwechslungsreich.

Eintritt: EUR 20,- / *17,- / **10,-

Die ermäßigten Eintrittspreise gelten auch für Mitglieder des Kunst- und Geschichtsverein Geislingen e.V. und Geislinger Literaturnetzwerk e.V.

 

Disco

Fr . 13.10. 21.00 Uhr

Ü30 Disco mit DJ Micha & DJ HP

Die Kryptonite-DJs Micha und HP sind bekannt für ihren tanzbaren und treibenden Mix aus aktuellen Tracks, guten Klassikern, Pop und Rock, Disco und Soul. Auf der Tanzfläche ist alles erlaubt.

Achtung: Es besteht erhöhte Suchtgefahr. Wer einmal da ist, braucht an diesem Abend keinen Sitzplatz mehr.

Ü30 Disco in der Rätsche – die Party für alle, die zu alt für die Bravo und zu jung zum Daheim bleiben sind.

Eintritt frei.

 

Comedy 

Sa . 14.10. 20.30 Uhr

Mark Britton

Mit Sex geht’s besser!

Englischer Humor in deutscher Sprache lautet das Rezept, mit dem Mark Britton seit Mitte der 1990er Jahre über Deutschlands Bühnen fegt. Seine One-Man-Shows sind die perfekte Mischung aus Kabarett mit Slapstick und Pantomime mit Situationskomik. Ohne Bühnenbild und Requisiten, dafür mit einmaliger Körpersprache und dem losesten Mundwerk diesseits des Kanals, lässt er ganze Welten vor dem Auge der Zuschauer entstehen. Mark Britton: Das ist intelligent genutzte, pure Energie!

Nach seinem Erfolg mit “Ohne Sex geht’s auch (nicht)!” setzt Britton jetzt noch einen drauf:

Ladies, es ist höchste Zeit für eine Affäre. Eine Affäre mit dem eigenen Mann. Euer

Casanova in den besten Jahren passt zu Euch, wie eure Lieblingsschuhe: Nicht ganz so

schick, aber dafür saugemütlich.

Der reife Romeo zieht seinen Bandscheibengürtel an und Julia ihren Balconette-BH. Willkommen im Dating-Game! Der Oldtimer hat neue Reifen, die Rose frische Blüten, die

Hitzewallung prickelnde Perlen. Mit Sex geht’s besser! Vor allem in den besten Jahren – ohne Verhütungssorgen, dafür mit Dehnungsübungen. Voltaren ist das neue Viagra. Es wird ein Traum, denn eine Frau erreicht ihren sexuellen Höhepunkt nach 35 Jahren, der Mann nach 3 Minuten. Jawohl alte Hasen haben steife Ohren. Also Ladies lasst uns löffeln!

Eintritt: EUR 18,- / *15,- / **9,-

 

KinoAkzente                        

Mo . 16.10.  20.00 Uhr 

Die Verführten

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Gloria Kino Center Geislingen.

Ort: Gloria Kino Center Geislingen

Thriller, Drama; USA 2017

Regie: Sofia Coppola

Seit drei Jahren tobt der Amerikanische Bürgerkrieg zwischen Nord- und Südstaaten und mittlerweile sind nur noch fünf Schülerinnen am Mädcheninternat von Schulleiterin Martha Farnsworth (Nicole Kidman) verblieben: Alicia (Elle Fanning), Amy (Oona Laurence), Jane (Angourie Rice), Marie (Addison Riecke) und Emily (Emma Howard). Von Miss Farnsworth und der einzigen Lehrerin Edwina Dabney (Kirsten Dunst) unterrichtet, führen die Mädchen in Virginia ein ruhiges Leben, bis Amy eines Tages über den verletzten Nordstaaten-Offizier John McBurney (Colin Farrell) stolpert.

Zuerst will Miss Farnsworth nichts mit dem verfeindeten Soldaten zu tun haben, doch dann entscheidet sie sich, John gesund zu pflegen. Schnell stellt sich heraus, dass sich alle Frauen, egal ob jung oder alt, in John verguckt haben. Je vollständiger der versteckt gehaltene Soldat die Herzen der Frauen gewinnt, desto mehr fangen die Anwesenden an, um seine Aufmerksamkeit und Zuneigung zu kämpfen. Das geordnete Leben in der Schule gerät komplett durcheinander …

Die Verführten basiert auf dem gleichnamigen, 1966 veröffentlichten US-amerikanischen Roman von Thomas Cullinan. Das Buch wurde erstmals 1971 von Don Siegel unter dem Titel “Betrogen” verfilmt. Damals spielte Clint Eastwood den Soldaten John McBurney und Geraldine Chaplin die Schuldirektorin.

Eintritt: Es gelten die im Gloria Kino Center Geislingen üblichen Preise.

 

Querformat 

Do . 19.10. 20.00 Uhr

Berthold Seliger

Klassikkampf – Ernste Musik, Bildung und Kultur für alle

Auch die glamouröse Eröffnung der Hamburger Elbphilharmonie konnte die tiefe Krise der klassischen Musik nicht übertünchen: Sie ist im Ritual erstarrt, das Repertoire bleibt konventionell und Konzertbesuche dienen oft nur dem elitären Distinktionsbedürfnis. Unterdessen versuchen die Musikkonzerne mit Entspannungs-CDs für gestresste Manager und der cleanen Inszenierung geigender Schönheiten gegen sinkende Verkäufe anzukämpfen. Doch trotz dieser Anbiederung schreitet die Entfremdung der klassischen Musik von der Masse der Menschen immer weiter fort.

Angesichts dieses Elends der Ernsten Musik fordert Seliger, „Deutschlands eloquentester Konzertagent“ (Berliner Zeitung), einen neuen Klassikkampf um die verdrängten Potenziale der Musik. Er wirft einen kenntnisreichen Blick hinter die Kulissen des heutigen Klassikbetriebes und ruft mit Verve in Erinnerung, dass die Ernste Musik entgegen der heutigen Mutlosigkeit und Verflachung eigentlich immer auf die Revolutionierung der Schönheit und damit auch der realen gesellschaftlichen Verhältnisse zielte; es ging um nichts weniger als um Fortschritt und Glück.

In einem ausführlichen Kapitel zur Bildung fordert er eine komplette Revidierung der neoliberalen Bildungspolitik der letzten Jahrzehnte zugunsten einer Neuorientierung an den „humanities“ und vor allem auch zugunsten der „outerclass“.

Seliger klagt die Rettung des „revolutionären Glutkerns der Klassik“ ein, die nur über ihre breite gesellschaftliche Wiederaneignung gelingen kann. So ist seine schonungslose Kritik an der gegenwärtigen Misere am Ende eine flammende Liebeserklärung an die „klassische“, an die Ernste Musik.

Eintritt: EUR 10,- / *7,- / **5,-

 

Workshop                               

Fr . 20.10.   18.15 – 21.15 Uhr

Sa . 21.10.    9.00 – 17.00 Uhr

Uwe Berger – Trommelworkshop für Anfänger

Westafrican Nativ Drums – Der Groove bist Du

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Geislingen

Ort: VHS Geislingen, Schillerstr. 2, Gymnastikraum

Wie Musik einen Zugang zur afrikanischen Lebensfreude schaffen und unseren Kopf frei machen kann, das erleben Sie in diesem Trommelworkshop. Trommeln wie Sangba, Kenkenie, Dunun, Djembe und auch Glocken kommen zum Einsatz. Wer kein Instrument hat, kann dies gestellt bekommen.

Gespielt wird nach dem ametrischen Konzept von Herman Kathan ohne Noten, nur über die Melodie der Stücke. Diese bestehen meist aus fünf bis sechs Grundstimmen – drei Basstrommeln mit Glocke und Variationen, zwei Begleitstimmen und eine Solostimme mit mehreren Variationen. Ziel ist, dass am Ende jeder Teilnehmer jede Stimme beherrscht und somit das ganze Stück spielen kann. Der Workshop ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Anmeldung und weitere Infos (Kurs Nr. 2045) bei der VHS, Tel. 07331 24 269 oder unter www.vhs-geislingen.de.

Kosten (je nach Teilnehmerzahl) zw. EUR 36,- und 60,-

Bitte mitbringen: Trommel/Djembe

Leihgebühr für Djembe: EUR 5,-

 

Theater                          

Fr . 20.10. 20.00 Uhr

Theatergruppe Obere Roggenmühle

Regesta imperii – Der Fall Helfenstein

Eine Veranstaltung im Rahmen des Geislinger Kulturherbst.

Genau 30 Jahre nach der größten Flut Mitteleuropas und 16 Jahre nach Inkrafttreten der „Goldenen Bulle“, die als erstes Grundgesetz des Heiligen Römischen Reiches in die Geschichte einging, entstand die Reichssache (regesta imperii) 542a: Den Grafen Ulrich von Helfenstein „fand man … im gefängniss mit abgeschnittenem halse im bette“.

Die beiden Autoren Claus Bisle und Roland Funk zeichnen ein Bild jener Zeit und schildern mit dem neuen Theaterstück eindrucksvoll die Wirren der Zeit um das Jahr 1372.

Der Fall Helfenstein wirft Fragen auf. Warum wurde der Tod des Grafen nie gesühnt? Welche Personen umgaben den damals so geliebten Fürsten und seine Ehefrau Maria von Bosnien?

Die Theatergruppe Obere Roggenmühle entführt sie in eine spannende Zeit, von der man sagt, sie sei eine der dramatischsten Epochen der deutschen Geschichte. Das Ensemble wird historische Persönlichkeiten aus und um das damalige Gyseling neu beleben. Zur hautnah erlebten Geschichte werden Sie mit mittelalterlichen Köstlichkeiten verwöhnt.

Eintritt: EUR 12,- / *8,- / **8,-

Die ermäßigten Eintrittspreise gelten auch für Mitglieder des Kunst- und Geschichtsverein Geislingen e.V. und Geislinger Literaturnetzwerk e.V.

 

Treffpunkt                     

So . 22.10. 19.30 Uhr

Abschlussveranstaltung Kulturherbst mit Kulturpreisverleihung

Im Mittelpunkt der diesjährigen Abschlussveranstaltung des Geislinger Kulturherbst steht die Verleihung des Schubart-Kulturpreises 2017 an zwei dafür ausgewählte Preisträger*innen durch Oberbürgermeister Frank Dehmer und den Vorsitzenden der Bürgerstiftung Geislingen e.V. Dr. Rainer Welte.

Vorab lassen wir in einer kurzen Bilderschau den Kulturherbst 2017 Revue passieren.

Eintritt frei.

 

Jazz@Night 

Do . 26.10.  20.00 Uhr

JazzOpen

Jamsession mit dem Martin Rosengarten Trio: Martin Rosengarten (Piano), Steffen Krauss (Kontrabass) und Thomas Göhringer (Schlagzeug).

Wir freuen uns auf viele Solisten …

Eintritt frei.

 

Konzert         

Fr . 27.10. 20.30 Uhr

I Liguriani

Klänge und Geschichten aus Ligurien

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Geislingen.

Die Band aus Italien entführt uns mit ihrer Musik in die bilderreiche und gefühlvolle Welt der ligurischen Kultur und Tradition. Das Programm gleicht einer fantasievollen Reise, die dem Zuhörer Geschichten, Gefühle und Hoffnungen der Leute nahebringt, die zwar von schroffen Bergen eingeengt sind, durch ihre Seereisen jedoch die unterschiedlichsten Menschen und Kulturen kennengelernt haben.

Neben der traditionellen Volksmusik Liguriens intonieren sie schwungvolle Tänze und alte Balladen aus der kulturellen Nachbarschaft Mazurken, Sbrandi, Monferrineau und dem Piemont, sowie fast schon vergessene französische und schottische Walzermusik, wie sie selten zu hören ist, in der sich Altes mit Neuem vereint …

Alle Musiker von I Liguriani sind Spezialisten auf dem Gebiet der traditionellen italienischen Musik, die sich durch unzählige CD-Einspielungen, Rundfunk- und TV-Produktionen, sowie Tourneen in der ganzen Welt hervorgetan haben.

Line-up: Fabio Biale (Gesang, Violine), Michel Balatti (Flöte), Fabio Rinaudo (Dudelsack),

Filippo Gambetta (Knopfakkordeon).

Eintritt: EUR 20,- / *17,- / **10,-

 

Markt

Sa . 28.10. 12.30 Uhr

Warentauschtag

Zum diesjährigen Warentauschtag lädt der Geislinger Umweltstammtisch in die Rätsche ein.

Dabei werden gebrauchsfähige und saubere Gegenstände, die sonst eventuell im Müll landen würden, ohne Geld getauscht. Man kann auch etwas abgeben, ohne etwas mitzunehmen, und man kann mitnehmen was man brauchen kann, auch ohne etwas gebracht zu haben.

Die Waren werden in der Zeit von 12.30 bis 13.45 Uhr angenommen und von 14.00 bis 15.00 Uhr kann dann aus dem Angebot ausgewählt werden.

Für Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke ist gesorgt.

Eintritt frei.

 

Konzert                     

Sa .  28.10.   20.30 Uhr

The Rapparees

Irish Folk rough and ready – Tribute to the Dubliners Tour

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der VHS Geislingen.

Diese fünf „irischen Banditen“ stehen mit den Beinen voll im Hier und Jetzt. Das gibt den Rapparees ihre erdige Schwerkraft und Glaubwürdigkeit. Jeder spürt, dass alles, was zwar brodelnd daher kommt und Glücksgefühle auslöst, lange gereift ist und Tiefgang hat. Ihre Art aufzuspielen wird in Irland als „rough and ready“ beschrieben.

Die Band spielt so ziemlich alles an Instrumenten, die einen typisch irischen Sound ausmachen wie Banjo, Fiddle, Bodhrán, Bouzouki, Whistle und Gitarren. Für die rockige Note sorgen E-Bass und Schlagzeug.

Das Quintett lebt in einem der unterprivilegierten Arbeiterviertel Belfasts, wohin sich weder der Irlandtourist noch ausländische Bands verirren. Sie sind mit einem herzlich rauen Umgangston groß geworden und die Menschen in ihrem Kiez haben Rückgrat, Selbstbewusstsein und sind stolz auf ihre Subkultur, vor allem auf ihre Balladen, das Liedgut der irischen Arbeiterklasse. Die „Tribute to the Dubliners Tour“ vermittelt dieses rebellische Gefühl und den Respekt gegenüber den Altmeistern der irischen Ballade.

Eine Wucht ist diese Band, musikalisch vielseitig und unterhaltsam. (Folker)

Eintritt: EUR 20,- / *17,- / **10,-

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/56690/

Kommentar verfassen