Mittelalterliche Weinprobe im Wäscherschloss ein voller Erfolg

Hervorragende Wein, mittelalterliche Atmosphäre und musikalischer Untermalung begeistern knapp 30 Besucher

Bacchus_trifft_Barbarossa_Daniel_HasertAm Freitag, 27. März 2015 fand zum ersten Mal eine mittelalterliche Weinprobe unter dem Motto „Bacchus trifft Barbarossa“ auf der geschichtsträchtigen Burg Wäscherschloss in Wäschenbeuren statt, der sogenannten „Wiege der Staufer“. 27 weininteressierte Gäste aus dem Stauferland und den umliegenden Regionen hatten sich angemeldet, um zu erleben, wie die Touristikgemeinschaft Stauferland gemeinsam mit dem Remstäler Sommelier und Weinhändler Daniel Hasert die erste Zusammenarbeit dieser Art auf den Weg brachte.

Über vier Stunden präsentierte der renommierte Sommelier insgesamt neun Weine, fünf davon aus dem Remstal und weitere vier aus dem italienischen Stauferreich. Im Kaminzimmer der, im 13. Jahrhundert erbauten Burg, sorgte „Gotthard der Barde“ mit seiner Harfe für musikalische Untermalung, während sich die Gäste mit erlesenen Weinen, Snacks und einem warmen Mahl verwöhnen ließen. Auch für die Fahrer war gesorgt: mit den antialkoholischen Produkten von Jörg Geiger aus Schlat spannte die Touristikgemeinschaft den Bogen in die andere Nachbar-Region, die Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf, wo die Geigersche Manufaktur ihren Sitz hat. Auch weitere antialkoholische Produkte aus der ganzen Welt sorgten dafür, dass auch der fahrende Teil der Gäste voll auf seine Kosten kam. „Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz, die wir heute Abend erhalten haben,“ sagte Holger Siegle, der Geschäftsführer der Touristikgemeinschaft Stauferland e.V. im Anschluss an die Veranstaltung. „Die Zusammenarbeit mit allen Akteuren hat hervorragend funktioniert und ich bin mir sicher, dass wir „Bacchus trifft Barbarossa“ fortführen werden.“

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/4136/

Kommentar verfassen