Mit der Draisine über Brücken und Tunnel

Nicht nur Züge fahren auf Schienen. Im pfälzischen Glantal, zwischen Altenglan und Staudernheim, kann man individuell per Fahrraddraisine eine ehemals strategische Bahnlinie erkunden.

Die Jugendgruppe der Ulmer Eisenbahnfreunde erkundet die stillgelegte Bahnlinie am 11. August per Draisine.

DraisierFast 40 Kilometer lang ist die einstige strategische Bahnstrecke, die früher den Nachschub an die französische Kriegsfront sicherstellen sollte. Seit vielen Jahren verkehren dort allerdings keine Züge mehr. Stattdessen kann man die Gleise entlang der Glan per Fahrraddraisine erkunden. „Ein faszinierendes Erlebnis“, findet Korbinian Fleischer, der zusammen mit Jürgen Rau die Tour begleiten wird. Beide Museumseisenbahner mit einer Jugendleiterausbildung kümmern sich seit Jahren um den Nachwuchs bei der Lokalbahn Amstetten-Gerstetten. Das diesjährige Ausflugsziel bietet neben einem grandiosen Erlebnis auch die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen, denn die Fahrt mit der Draisine ist ganz schön anstrengend. Die Teilnahme ist für alle Interessierte ab 12 Jahren möglich, gerne auch in Begleitung der Eltern oder Großeltern. 24,50 Euro kostet der nicht alltägliche Tagesausflug inklusive der Anreise mit der Bahn. Treffpunkt am Bahnhof Geislingen ist um 9.30 Uhr, ein Zustieg ist an allen Bahnhöfen im Filstal möglich.

Info:

Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei Jürgen Rau, E-Mail: juergen-rau-@live.de oder unter Tel. (07161) 3542129.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/33136/

Kommentar verfassen