Tag der offenen Tür DRK und Kinderfest Eichert: Handmassagen und süße Susi

Ein buntes Programm und Einblicke in die Arbeit des DRK gab es beim Tag der offenen Tür Anfang Juli. Zeitgleich fand an der Klinik am Eichert das Kinderfest statt.

Bobbycar1„Ohh, ist der süß“, das kleine Mädchen hockt sich gleich hin, um über Susis kuschelige Locken zu streicheln. „Sie kann man gerne streicheln“, erklärt Alexandra Binder der Mutter des Kindes. Seit Juni hat Susi gemeinsam mit ihrer Hundeführerin die Prüfung als Therapiehund bestanden und lernt beim Tag der offenen Tür auf dem Gelände des DRK-Kreisverbandes an der Eichertstraße in Göppingen die Besucher kennen. „Wir haben nicht so viele kleine Hunde, deshalb werde ich wahrscheinlich in Senioreneinrichtungen gehen oder zu Menschen mit Behinderung“, erzählt Alexandra Binder. Da Toy-Pudel-Hündin Susi nur knapp drei Kilo wiegt kann man sie gut auf dem Schoß halten oder zu jemandem, der bettlägerig ist, ins Bett setzen. Derzeit genießt sie aber die vielen Streicheleinheiten, die sie und die anderen Therapiehunde bekommen. „Wir stellen beim Tag der offenen Tür unsere verschiedenen Angebote vor um zu zeigen, welche breit gefächerte Palette wir anbieten“, erklärt Sonja Stamos, die sich beim DRK um die Organisation der Veranstaltung kümmert. „Wir gründen im Vorfeld immer einer Arbeitsgruppe und entscheiden dann, welche Programmpunkte wir aufnehmen“, erzählt sie. Rund 100 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter des DRK waren mit dabei, um den Besuchern einen Einblick in die Arbeit des DRK zu geben. „Schließlich gibt es viel mehr als Krankentransporte, Erste Hilfe und Blutspende“, betont Sonja Stamos.

Mitarbeiterinnen des Seniorenzentrums aus Hattenhofen haben ihren Stand auf dem Parkplatz vor dem Gebäude mit bunten Chiffontüchern und Lavendelstöckchen geschmückt. Sie verwöhnen die Besucher mit einer Handmassage mit Aromaöl. Eine Premiere war die Modenschau der DRK-Kleiderläden „Jacke wie Hose“. Für die Unterhaltung der Besucher sorgten zudem der Rapper MC Manar und die neue interkulturelle Tanzgruppe. „Unsere Tanzgruppe gibt es seit einem Jahr“, so Stamos. Für die Kinder boten Mitarbeiterinnen des DRK aus Böhmenkirch und Süßen Kinderschminken an. „Wir haben ein Vorlagenbuch aus dem sich jedes Kind sein Lieblingsmotiv aussuchen kann“, berichtet Carmen Nägele. Bei der Bergwacht auf der Rückseite der Gebäude klettern die Kinder an einem Seil auf den Balkon klettern oder testen eine Seilrutsche. Vor der Fahrzeughalle können die verschiedenen Fahrzeuge des DRK, von einem historischen Notarzt-Audi aus dem Rotkreuzmuseum in Geislingen bis zu einem hochmodernen Rettungswagen besichtigt werden. „Seit zwei Jahren haben wir hier den ersten Schwerlast-Rettungswagen in Landkreis“, erklärt DRK-Mitarbeiter Ulrich Kienzle. Der Rettungswagen ist speziell für den Transport von schwergewichtigen Personen ab 150 bis zu 300 Kilogramm ausgerüstet. „Dazu haben wir eine spezielle Tragehilfe, die breiter ist und zudem elektrisch unterstützt wird“, erklärt Kienzle. Für die kleinen Besucher gibt es einen tollen Bobbycar-Parcours und sogar Bobbycars in Rot-Kreuz-Design. Gleichzeitig mit dem Tag der offenen Tür beim DRK, der bisher alle zwei Jahre angeboten wurde, fand bei der Klinik am Eichert das große Kinderfest statt. Damit die Besucher bequem vom DRK zur Klinik kamen und wieder zurück pendelte ein Zug zwischen den beiden Standorten. „Da die Klinik umgebaut wird, gibt es in den nächsten Jahren leider kein Kinderfest“, so Sonja Stamos.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/31908/

Kommentar verfassen