Erste Trampolinhalle in der Schwabenmetropole: Jumpen in der neuen SPRUNGBUDE – nicht nur Kindersache!

Anfang März ist es soweit. Die komplett renovierte, ehemalige Schulsporthalle öffnet ihre Pforten als erste und einzige Anlage dieser Art in der Region Stuttgart. Der lässige Name SPRUNGBUDE stapelt eher tief: Sage und schreibe 2,5 Millionen Euro wurden in die Renovierung und Ausstattung investiert. Die drei Gesellschafter Martin Hesse, Oliver Lechner und Martin Schmidt (Jumpinn Heidelberg und Freiberg ) wollen einem begeisterten Publikum ab acht Jahren Höhenflüge auf über 1.700 Quadratmetern bieten.

„Wir sind schon seit Jahren auf der Suche nach etwas Neuem. Mit den unterschiedlichsten Ideen im Freizeitbereich haben wir uns beschäftigt, nichts hat uns dabei restlos überzeugt. Als wir im Frühjahr 2015 auf das Trampolin-Hallenkonzept gestoßen sind, hat es uns sofort völlig umgehauen! Wir wollen, dass sich unsere Besucher in der SPRUNGBUDE glücklich springen.“, erklärt Geschäftsführer Martin Hesse mit einem Augenzwinkern, der gemeinsam mit seinen Partnern auf insgesamt über 7 Jahrzehnte Erfahrung in der Freizeitbranche blickt.

Tipp des Hauses: Am besten gleich reservieren
Mehr als 1000 Quadratmeter Sprungfläche, Platz für 120 Überflieger, spektakuläre Angebote wie Basejump, Dodgeball, Freejump, Bungee-Trampoline und vieles mehr lassen echtes Känguruh-Feeling aufkommen und die Herzen der Springer höher schlagen. Rund 100 Minijobber, Voll- und Teilzeit-beschäftigte sorgen für den optimalen Run der Trampolinhalle, von deren Größe und Ausstattung es deutschlandweit nur drei vergleichbare Anlagen gibt. Voraus-Buchungen werden dringend empfohlen!

Gastro-Ecke sorgt für Erfrischungen
Von schweißtreibenden Sprüngen regeneriert man sich am besten in der Gastro-Lounge des Trampolinparks. Kühle Getränke, knusprige Pizza- Variationen und ein unvergleichlicher Ausblick lassen den Adrenalin-Spiegel wieder sinken.
Ausblick auf Events
Ob private Events wie Firmenausflüge und Kindergeburtstage oder die „jump-tastischen“ Angebote der SPRUNGBUDE wie Fitness- und Trampolinkurse sowie Party-Nights mit lokalen DJs: Mit der SPRUNGBUDE etablieren Hesse, Lechner und Schmidt eine coole Freizeit-Location der Extraklasse in Stuttgart.

Zahlen, Daten, Fakten:

Investition: Mehr als 2,5 Millionen Euro Investitionsvolumen

Sprungfläche: über 1.000 Quadratmeter Trampolinfläche, riesiger Freejump-Bereich mit Tracks und Schrägtrampolinen, 8 Bungee- Trampoline, 2 Dodgeball-Arenen (amerikanische Variante von Völkerball ), 2 Basketball-Tracks, Base Jump, 3 Freestyle-Trampoline mit riesigem Stunt- Airbag.

Alter: abwechslungsreicher Freizeitspaß ab acht Jahren

Sprungbetrieb: rund 70 Voll- und Teilzeitkräfte

Öffnungszeiten: Montag geschlossen, Di bis Do 15 bis 21 Uhr , Fr: 14 bis 22 Uhr, Sa: 10 bis 22.00 Uhr, So:10 bis 21 Uhr, Alle Schulferien von: 10 bis 22 Uhr, Sonderöffnungszeiten Schulklassen, Fitness und Trampolinkurse evtl. morgens ab 10.00Uhr

Parkmöglichkeiten: rund 100 kostenfreie Parkplätze vor der Halle

Kleidung: Lockere, sportliche Kleidung wird empfohlen, die hauseigenen Sprungsocken sorgen für mehr Gripp.

Eintritt: 13,00 € pro Stunde, jede weitere ½ Stunde 6,50€, 2,50 € Sprung-Socken ( Sprungbuden – Sockenpflicht ), 0,80 € online – Buchungsgebühr ( Bei Volljährigkeit, kann man sich nach dem Reservieren über die website in die Sprungbude selbst „einchecken“)

Kontakt und Anfahrt: SPRUNGBUDE, Ziegelbrennerstraße 17, 70374 Stuttgart,
nächste Haltestellen: Hauptfriedhof und Sommerrain (10-15 Minuten Fußweg),

Reservierung: Telefon: 0711 18424180, Website: www.sprungbude.de

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/24697/

Kommentar verfassen