Schwäbisch Gmünd: Trickdiebstahl

Ein 79 Jahre alter Mann wurde am Sonntagnachmittag Opfer von zwei Trickdiebinnen.

Er wurde gegen 15.30 Uhr an seinem Wohnhaus in der Waldauer Straße von den beiden Frauen angesprochen, die dabei auch die körperliche Nähe zu dem Senior suchten. In einem Moment der Ablenkung gelang es den beiden, zunächst unbemerkt, die Armbanduhr des Mannes von dessen Handgelenk entwenden. Erst kurze Zeit später bemerkte er den Diebstahl. Die beiden Frauen sollen etwa 18 bis 25 Jahre alt gewesen und sich als Türkinnen ausgegeben haben. Sie trugen schulterlange schwarze Haare.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich bereits gegen 14.15 Uhr in der Straße Freudental. Hier wurde eine 77-jährige Bewohnerin von zwei 40 bis 50 Jahre alte Frauen, die als korpulent beschrieben werden, in gebrochenem Deutsch angesprochen. Während die Seniorin von der einen abgelenkt wurde, begab sich die andere wohl in die Wohnung der Frau und suchte dort vermutlich nach Wertgegenständen. Entwendet wurde hier nach bisherigen Feststellungen nichts. Ob bei den Fällen Tatzusammenhang besteht, ist bislang noch nicht bekannt. Eventuell fielen die Frauen an weiteren Örtlichkeiten auf. Weitere Hinweise auf diese nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 entgegen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/53139/

Kommentar verfassen