Johanniter beim Neujahrsempfang der Landesregierung – Kretschmann lobt „helfende Organisationen im Dienste der Menschen“

Zum Neujahrsempfang für „helfende Organisationen im Dienste der Menschen“ hatte Ministerpräsident Kretschmann am 22. Januar nach Karlsruhe geladen. Im Rahmen der Veranstaltung würdigte er das Engagement der zahlreichen Hilfsorganisation und ihrer Mitarbeiter.

2016_Neujahrsempfang_Karlsruhe_JUHÜber eine Einladung zum Empfang freute man sich bei den Johannitern im Regionalverband Ostwürttemberg. „Ein tolles Erlebnis“ sei es gewesen, so waren sich Regionalvorstand Friedrich Krebs, der Göppinger Bereitschaftsleiter Andreas Wöller, Rettungshundestaffelleiter Michael Tomaszewski sowie Pflegedienstleiterin Manuela Enderer einig. Nicht nur, weil man den „Landesvater“ Kretschmann einmal hautnah erleben konnte, sondern auch weil man sich mit den anderen Hilfsorganisationen über vielfältige Themen austauschen konnte. Insbesondere das Engagement der Hilfsorganisationen in der Flüchtlingshilfe wurde von Winfried Kretschmann gewürdigt. „Natürlich spornt uns ein solches Lob auch in unserer täglichen Arbeit an – egal ob haupt- oder ehrenamtlich“, betont Friedrich Krebs, Regionalvorstand der Johanniter in Ostwürttemberg.

Foto (Vlado Bulic) von links: Michael Tomaszewski, Leiter der Johanniter-Rettungshundestaffel (links) sowie Johanniter-Regionalvorstand Friedrich Krebs (2.v. rechts) mit Johanniter-Bereitschaftsleiter Andreas Wöller (ganz rechts) trafen beim Neujahrsempfang der Landesregierung Winfried Kretschmann mit Ehefrau.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/blaulichtreport/22862/

Kommentar verfassen