Feste arbeiten, feste kämpfen, feste streiten, Feste feiern – IG Metall feierte 125-jähriges Jubiläum

Die IG Metall Göppingen-Geislingen zog am vergangenen Wochenende eine stolze Bilanz ihrer 125 jährigen Geschichte. Festredner beim Festakt in der Stadthalle in Eislingen, Bernd Rattay, der ehemalige Erste Bevollmächtigte, zeigte in Streiflichtern durch die Gewerkschaftsarbeit auf, mit welchen Erfolgen, aber auch mit welchen Niederlagen die IG Metall um zugehen hatte.

IG Metall im Freien „Die IG Metall kann für sich in Anspruch nehmen, dass einige tariflichen Errungenschaften wie z.B. die Erhöhung der Urlaubstage oder der Anspruch auf Lohnfortzahlung in gesetzlichen Regelungen nachvollzogen wurden“, führte Rattay aus. Er und Martin Purschke, Geschäftsführer der örtlichen IG Metall, dankte den vielen ehrenamtlich tätigen Betriebsräten, Vertrauensleuten und den ebenfalls eingeladenen vielen ehemaligen Wegbegleitern, für ihre gewerkschaftliche Unterstützung in den Betrieben und in der Gesellschaft, ohne die eine Arbeit im Sinne der IG Metall Mitglieder nicht durchsetzbar ist. „Das gibt uns Anlass, stolz auf unsere Arbeit zurückzublicken und an der Zukunft der IG Metall mitzuwirken. Wir können nicht nur feste kämpfen und arbeiten, sondern auch Feste feiern“, freute sich Purschke und eröffnete das Jubiläumsfest im Freien. Bei überwiegend Sonnenschein und dem fröhlichen Plätschern der Fils wurden die Gäste von befreundeten Vereinen bewirtet, die road show der IG Metall wartete mit kleinen Präsenten auf, die Kinder liefen mit tollen geschminkten Gesichtern herum und freuten sich an extravaganten Luftballonkreationen. Die Band „Lagerfeuer“ unterhielt bis zum Schluss mit einigen bekannten Ohrwürmern.

 

Foto: Gute Rahmenbedingungen rund um die Stadthalle Eislingen sorgten für einen gemütlichen Hock.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/arbeitsmarkt/31349/

Kommentar verfassen