2020 – Im Altenheimkrimi

Als langjährige Krankenschwester und Mitarbeiterin in der Pflegedienstleitung weiß Susanne Becker aus Hamburg, wie es im Pflegealltag zugeht. Frank-Bernd Becker, ihr Mann, nach einem Studium der bildenden Kunst ausgebildeter Sozialbetriebswirt und Diakon, weiß, wie es im Zwischenmenschlichen aussieht und welchen Weg die Kirche bezüglich Altenpflege/betreuung einschlägt. Nach ihrem ersten gemeinsamen erfolgreichen Altenheimkrimi „Das Stift – Mord im Pflegeheim“ erscheint nun der Band zwei der „Stift-Krimis“, welche im Christlichen Stift Maria im Tannenwald spielen. Das Besondere ist, dass er im Jahr 2020 spielt. Immens ist der demografische Wandel zu spüren; Roboter sind in den Altenheimen tätig. – Welche Arbeiten können von diesen übernommen werden? Wie verkraften das die Menschen, die betreut werden? Hochspannung entsteht, weil es nicht ohne Vermisste und Tote abgeht. – Aber wer steckt dahinter? Auch gibt es immer wieder Probleme mit dem menschlichen Pflegepersonal. Ein reizvolles Lesevergnügen voller Überraschungen verspricht der neue Roman „Weshalb sollte ich da nichts Böses tun“ von Susanne & Franz-Bernd Becker. Ab Mitte Mai 2016 ist der Altenheimkrimi, 348 Seiten, ISBN 978-3-95544-057-2, erschienen im Manuela Kinzel Verlag, erhältlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/29708/

Kommentar verfassen