«

»

Beitrag drucken

Reise mit der Transsib

Eine außergewöhnliche Reise unternahm Dr. Moritz Pieper im Sommer 2014. Ihn lockte die längste Eisenbahnstrecke der Welt. 12.000 Kilometer legte er mit der Transsibirischen Eisenbahn, manchmal mit Bussen, mit Fähren oder Pferden vom Gelben Meer bis zum Atlantik zurück. Hierbei bereiste er neun Länder, zwanzig Städte, sieben Zeitzonen und zwei Kontinente. Das riecht geradezu nach Abenteuern! Diese beschreibt er auf 184 Seiten mit 12 Farbfotos in seinem Buch „Vom Gelben Meer bis zum Atlantik“. Dr. Moritz Pieper forscht zu internationalen Politiken im post-sowjetischen und nahöstlichen Raum, verfasste zuletzt seine Promotionsarbeit. Auch veröffentlichte er schon verschiedene wissenschaftliche Arbeiten. Die politisch-historischen Hintergründe in seinem Buch machen seinen ersten Reisebericht, erschienen im Manuela Kinzel Verlag, zu etwas Besonderem.

Einen Bezug zu einer weiten Reise konnte Verlegerin Manuela Kinzel auch schon hautnah miterleben. Im letzten Jahr vor der Wende in Deutschland, bzw. im Wendejahr unternahmen ihre Eltern einen Urlaub in Bulgarien – mit dem Auto. So war die Herausgabe dieses Buches „Vom Gelben Meer bis zum Atlantik“ für die Verlegerin mit einem besonderen Gefühl von Reisefieber verbunden.

Auf der Leipziger Buchmesse platzte das Reiseforum aus allen nähten als fast 100 Zuhörer dem Autor Dr. Moritz Pieper lauschten. Da war es nur die logische Folge, dass das Buch „Vom Gelben Meer bis zum Atlantik“ für den Monat Mai zum Buch des Monats im Manuela Kinzel Verlag ausgewählt wurde?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/28784/

Kommentar verfassen