«

»

Beitrag drucken

Vernissage im Wäscherschloss – Fragmente von Claudia Pohel

Neugierig machen die Bilder der Serie „Fragmente“ von Claudia Pohel. Anregungen bekommt sie aus der antiken Kunst, auch den Höhlenmalereien und besonders alter afrikanischer Kunst.

Die Bilder in Mischtechnik ziehen den Betrachter magisch an, man will ganz genau sehen, was sich dahinter verbirgt.

Sande, Erde, Pigmente, Leime, Stoffe, Steinmehle, Kreide und Kohle. Farben aus eigener Herstellung, Stifte, Wachs, Tusche, Schnüre und Rost verwendet die in Überlingen lebende Musikerin wie Malerin. „Ich verwende alles, was sich mir irgendwie für die Verwirklichung gefügig macht. Das erfordert viel Übung in Technik und Misserfolge sind auch mal möglich. Das Studium der Materialien hat mich erst richtig vorwärts gebracht, weil die Möglichkeiten enorm gewachsen sind. Die Inspiration liegt überall auf meinem Weg. Meine Konzertreisen führen mich quer durchs Land und überall wo ich kann, besuche ich Museen und Ausstellungen, um mich inspirieren zu lassen.“

Über 100 Ausstellungen meisterte Claudia Pohel bereits mit anderen ausdrucksstarken Bilder.

Die musikalische Umrahmung zu ihrer Vernissage am Donnerstag, 14. April 2016 um 19 Uhr im Wäscherschloss übernimmt sie natürlich selber.

Karten für ihr Konzert am Abend des 30.4.16 im Hof des Wäscherschlosses sind bei Rüdiger Wolff, Tel. 07165 / 929 399 und in der Burg Wäscherschloss erhältlich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/27260/

Kommentar verfassen