«

»

Beitrag drucken

Zum Partnerschaftsbesuch in Klosterneuburg

Schon viele Wochen freuten sich Rüdiger Wolff und seine Frau Manuela Kinzel aus Göppingen auf ihren Besuch in Klosterneuburg. Anfang Dezember war es dann endlich soweit. Fünf Tage weilten die beiden mit ihren Vierbeinern in Göppingens Partnerstadt nahe Wien. Waren die Vormittage den Hunden an der Donau gewidmet, standen am Abend eine Vernissage in Kritzendorf mit Künstlerin Barbara Rauschenbach aus Göppingen und Mitgliedern des Künstlerbundes Klosterneuburg auf dem Programm. An einem anderen Abend die Vernissage von Karikaturist Itze Grünzweig, der 2018 in der Galerie Stauferland in Hohenstaufen bei Rüdiger Wolff ausstellen wird. Außerdem konnte der Kontakt zur Neuen Mittelschule in Klosterneuburg gefestigt werden, die am 5. Mai in der „Staufer Galerie“ in der Burg Wäscherschloss mit ihrem Projekt „Agnesschleier“ zu Gast sein wird. Ein Highlight bedeutete der Besuch des Ateliers bei Maler Gottfried Laf Wurm. Bilder von ihm werden in der Winterausstellung in der Galerie Stauferland in Hohenstaufen ab sofort ausgestellt. In einem konstruktiven Gespräch mit Gemeinderat a.D. Karl Hava, in Klosterneuburg zuständig für die Partnerschaft zu Göppingen, konnten weitere Möglichkeiten einer Zusammenarbeit beider Städte in Sachen Kunst eruiert werden. Herzliche Treffen mit Gerhard Papp und seiner Frau fanden immer wieder statt. Das Bild „Limes“ von Gerhard Papp ziert nun den Umschlag des Buches „Im Zeichen des Fisches“ der Ottenbacherin Stefanie Lutz, erschienen im Manuela Kinzel Verlag. Auf der Heimreise besuchten Manuela Kinzel-Wolff und Rüdiger Wolff den amtierenden Obmann des Künstlerbundes Klosterneuburg Gerhard Schmidbauer in seinem Atelier.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/lokalnachrichten/61245/

Kommentar verfassen