Ein Mordfall im radiofips

Jahrelang recherchierte Sybille Eberhardt aus Rechberghausen, um den Mord an dem Polen Koszuzek aufzuklären. Viele Akten musste sie durchstöbern, um die Täten des 1940 ermordeten Jungbauern aus Bromberg/Bydgoszcz, dem Heimatort ihrer Familie, aufzuarbeiten. Ihr gelingt es, das mörderische Komplott aufzudecken. Durch ihre Vergangenheit und die Geschichte ihrer Familie wurde Sybille Eberhardt auf diesen Mordfall der deutsch-polnischen Geschichte aufmerksam.

In ihrem Buch „Der Mordfall Kozuszek im Brennpunkt der deutsch-polnischen Beziehungen“, erschienen im Manuela Kinzel Verlag, beleuchtet die Reallehrerin bezüglich dem Mordfall die komplexen Beziehungen der beiden Ethnien in den letzten 130 Jahren.

Zur Live-Lesung aus diesem Buch im radiofips, Eberhardtstraße 22 in Göppingen, wird am Sonntag, 9. Oktober von 16 – 17 Uhr herzlich eingeladen. Ein Live-E-Mail-Kontakt ist ebenso während dieser Zeit unter studio@radiofips möglich. Wer live bei der Lesung anwesend sein möchte, kann sich unter 07165 929 399 anmelden. Einlass beim radiofips ist von 15.45 bis 15:55 Uhr.

Wer sich den Mordfall gern „live“ anschauen möchte, hat im Theater im Bahnhof in Rechberghausen die Möglichkeit dazu. Sybille Eberhard schrieb das Theaterstück „Der Pole muss weg“ zu ihrem Buch, welches am 14. Oktober Premiere feiert. Weitere Spieltermine 15.10., 21.10., 22.10., 18.11., 19.11. jeweils um 20 Uhr und am Sonntag dem 20.11.2016 um 16 Uhr.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/35794/

Kommentar verfassen