«

»

Beitrag drucken

Sonnenkalender der Schwäbischen Alb – Am Beispiel Göppingen

Die Stadt Göppingen wurde nach dem großen Brand 1782 von Johann Adam Groß nach einem klassizistischen Plan entwickelt. Er wählte bei der Ausrichtung des neuen Stadtgrundrisses einen Sonnenaufgangspunkt mit symbolhaftem Datum. Die Hauptstraße wurde auf den Reformationstag ausgerichtet. Durch die Führung wird ersichtlich, wie Tradition und Religion einst die Ausrichtung von Bauwerken beeinflussten. Architekt Reinhard Gunst, geboren in Schwäbisch Gmünd, beschäftigt sich schon seit vielen Jahren engagiert mit der Ausrichtung von Bauwerken, gerade im Bezug auf den Sonnenkalender. Zu dieser spannenden, informativen Führung wird am Donnerstag, 1. September, 15 Uhr herzlich eingeladen. Treffpunkt ist der Schillerplatz/Hauptstraße. Nach der Führung wird zur Diskussion im Café am Kornhausplatz eingeladen. Im Unkostenbeitrag von 10 € sind Kaffee und Kuchen enthalten. Bei dieser Veranstaltung im Rahmen vom Sommer der Verführungen wird herzlich bei Reinhard Gunst, Tel. 0711 640 2491, Mail: vektor04@online.de gebeten.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/freizeit/33875/

Kommentar verfassen