„Streitfall Antisemitismus“ mit Prof. Dr. Wolfgang Benz, ehemaliger Direktor des Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin

Datum/Zeit
Date(s) - 18/09/2020
19:00 - 20:30

Veranstaltungsort
Heiningen - Ökumenisches Gemeindehaus

Kategorien


„Streitfall Antisemitismus“ mit Prof. Dr. Wolfgang Benz, ehemaliger Direktor des Zentrum für Antisemitismusforschung an der Technischen Universität Berlin

am Freitag, 18.09.2020, 20 Uhr im ökumenischen Gemeindehaus Heiningen, Lange Straße 2.

Zunächst wird der Historiker Prof. Benz das von ihm jüngst im Metropol Verlag herausgegebene gleichnamige Buch vorstellen, anschließend besteht die Möglichkeit zu Rückfragen und Meinungsaustausch.

15 AutorInnen aus Wissenschaft und Politik tragen in dem Buch „Streitfall Antisemitismus. Anspruch auf Deutungsmacht und politische Interessen“ zu Aufklärung und Differenzierung bei. Auslöser für das Buch seien die Kritik am zurückgetretenen Direktor des Jüdischen Museums, Peter Schäfer, und die Antisemitismusvorwürfe gegen den südafrikanischen Geschichtsphilosophen Achille Mbembe gewesen – laut Benz nur zwei von vielen Beispielen für, wie er es nennt, „politisch angetriebenen denunziatorischen Aktionismus“, der öffentliche Debatten erschwert oder unmöglich macht.

Veranstalter: Ökumenisches Palästina-Partnerschaftsteam / Kirchgemeinde Eschenbach-Heiningen  in Kooperation mit Verein Flüchtlingskinder im Libanon e.V. , Evang. Erwachsenenbildung Kirchenbezirk Göppingen  und dem Sozialen Friedensdienst Göppingen e.V.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/events/streitfall-antisemitismus-mit-prof-dr-wolfgang-benz-ehemaliger-direktor-des-zentrum-fuer-antisemitismusforschung-an-der-technischen-universitaet-berlin/