Klaus-Peter Lüdke zu Transidentität im radiofips

Unerwartet traf es Klaus-Peter Lüdke, als seine eine Tochter ihm eines Tages sagte, dass sie ein Trans*-Kind sei. Bewundernswert ist die Reaktion des Vaters, der Eltern, die sich seit dem Gespräch intensiv mit dem Thema Transidentität beschäftigten. Für beide stand es außer Frage, dass sie ihr Kind so annehmen, wie es ist. Gemeinsam erkämpften sie ein zufriedenes Leben für ihre Familie.

Klaus-Peter Lüdke ist Evangelischer Diplom-Theologe und Pfarrer der Württembergischen Landeskirche. Er teilt seine Gemeindepfarrstelle im nördlichen Schwarzwald mit seiner Frau. Sie haben drei Kinder und wurden von der Transidentität ihres jüngsten Kindes überrascht. Als Christen haben sie den Weg zu seiner gelebten Geschlechtsidentität in sein neues, soziales Geschlecht mit neuem Namen – von der ökumenischen und kleinstädtischen Öffentlichkeit aufmerksam beobachtet – unterstützt und begleitet. Ihre persönlichen und geistlichen Erfahrungen sind in dieses Buch eingeflossen. Klaus-Peter Lüdke ist ehrenamtlicher Elternberater im Trans-Kinder-Netz e.V

Transidentität ist eine große Herausforderung für die Betroffenen wie für deren Umfeld in Familie und Kirchengemeinde. Dieses Buch versucht für sie und die Kirchen Trans* als Geschenk Gottes zu erschließen. Dabei zeigt es praktische und geistliche Wege auf. Es ist ein verständliches und Verständnis weckendes Buch über Transidentität auf dem Hintergrund durchlebter Erfahrungen. Es ist eine praktische Orientierungshilfe für Menschen mit Berührungen von Transidentität im Familien-, Bekannten- oder Freundeskreis, Seelsorgerinnen und Seelsorger, Pädagoginnen und Pädagogen, Mitarbeitende, Leiterinnen und Leiter in Kirchen und Freikirchen.

Selbstverständlich steht Klaus-Peter Lüdke auch danach gern für persönliche Fragen zur Verfügung.

Am Sonntag, 8. Juli 2018 ist Klaus-Peter Lüdke zu Gast im radiofips, Eberhardstraße 22 in Göppingen. Herzlich sind Sie eingeladen, dabeizusein. Auch ein Hören im Landkreis Göppingen über UKW 89,0 und im Internet unter www.radiofips.de ist möglich. Studiobesucher melden sich bitte vorher wegen der Anzahl der Gäste beim Manuela Kinzel Verlag an, 07165 / 929 399.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/73803/

Kommentar verfassen