«

»

Beitrag drucken

Kultur em Wald – Lesung mit Christian Buchholz

Freitag, 22. Mai – Beginn 19:30 Uhr

Christian Buchholz liest im Germania Waldheim aus seinem neuen Buch: „Gottes Geist im Filstal“

Christian Buchholz war Pfarrer in Stuttgart, Studienleiter an der ev. Akademie in Bad Boll und Schuldekan für die Kirchenbezirke Nürtingen, Göppingen und Kirchheim/Teck. Seit er im Jahre 2008 aus diesem Amt in den Ruhestand verabschiedet worden war, hat er Muße, sich seinen vielen Hobby’s zu widmen, darunter dem Schreiben von Büchern über interessante Menschen der Geschichte.

Im letzten Herbst stellte Christian Buchholz in der Reihe „Kultur em Wald“ schon sein Buch über Christoph Friedrich Blumhardt im Germania Waldheim vor.

Mit großer Sorgfalt hat Buchholz nun 70 Persönlichkeiten ausgewählt, die der Schuldekan i.R. in seinem neuen 160-seitigen Buch „Gottes Geist im Filstal“ vorstellt, das im vergangenen Februar im Göppinger Manuela-Kinzel-Verlag erschienen ist.

Er setzt sich mit Persönlichkeiten vom 12. Jahrhundert bis in die Gegenwart auseinander. Alle haben aus religiöser Überzeugung im Filstal und an der Voralb für die Öffentlichkeit gewirkt und ihre Zeit geprägt. Dadurch, so Buchholz, können diese Lebensgeschichten Vorbilder für heute sein. Es werden Menschen porträtiert, die, so unterschiedlich sie im Einzelnen sind, doch eines gemein haben, sie haben sich für die Würde der Menschen, für das Leben, die Freiheit, die Selbstbestimmung engagiert – und dies im Geiste Gottes. Es sind beileibe nicht nur die bekannten Theologen wie die beiden Blumhardts aus Boll oder Dr. Engel aus Eislingen – er würdigt Evangelische und Katholische ebenso wie Juden und Zeugen Jehovas.

Unter den Persönlichkeiten ist auch der Kuchener Gottfried von Spitzenberg, der als enger Vertrauter des Stauferkaisers Friedrich Barbarossa Karriere machte. Beschrieben ist das Leben von zwei Gruibingern, die ihren aufrechten Glauben mit dem Leben bezahlten. Als Zeugen Jehovas widersetzten sich Adolf Zanker und Georg Halder den Nationalsozialisten und wurden dafür hingerichtet. Alois Ziesel, ein katholischer Seelsorger aus Rechberghausen, hat sich in den dreißiger Jahren vehement dagegen gewehrt, dass Jungen und Mädchen das Freibad gemeinsam nutzten. Der Göppinger Paul Banz lud Ende des 17. Jahrhunderts zu Bibelstunden ein ohne Pfarrer zu sein, dies brachte ihm eine Haftstrafe ein. Viele weitere Menschen sind porträtiert, insgesamt 70 Männer und Frauen.

Nicht immer und für jeden war es leicht, seine Ansichten nach außen zu tragen. Oft stießen die Porträtierten auf wenig Verständnis. Doch sie alle kämpften für ihre Kirche und für die Gesellschaft. Christian Buchholz wird uns am 22. Mai, Freitag vor Pfingsten, im Germania Waldheim mehrere Persönlichkeiten aus seinem Buch in einer Lesung vorstellen.

Beginn 19:30 Uhr – Waldheimöffnung 19:00 Uhr – Unkostenbeitrag 2 €

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/alle-beitraege/7337/

Kommentar verfassen