«

»

Beitrag drucken

Göppingen: Maider International zieht in den Stauferpark

Maschinenbau-Experte eröffnet Entwicklungsstandort im neuen Businesshaus

Ab dem 1. Juli 2017 finden in den neuen Büroräumen im Stauferpark Forschung und Entwicklung von Sondermaschinen für den deutschen und europäischen Markt statt. Das Unternehmen Maider International möchte den hiesigen Markt erschließen und sucht sich dafür einen Standort aus, der verkehrsgünstig im Technologie-Dreieck zwischen Ulm, München und Stuttgart gelegen ist.

Seit Anfang März ist die Sache zwischen Geschäftsführer Irfan Kavak und dem Businesspark-Chef Martin Maier klar: Maider zieht ins frisch errichtete Businesshaus und bekommt rund 250 Quadratmeter Fläche. Zehn bis zwölf Mitarbeiter sollen hier binnen sechs Monaten ihre Arbeit aufnehmen. „Wir suchen derzeit Personal, noch sind einige Stellen in verschiedenen Hierarchiestufen offen“, berichtet Kavak. Gesucht sind Fachkräfte mit technischem Hintergrund, Ingenieure und Konstrukteure – idealerweise mit Chinesisch-Kenntnissen.

Der Experte für Fertigungsanlagen in der Medizintechnik beschäftigt in China derzeit 350 Mitarbeiter. Der neue Standort in Göppingen soll den Grundstein für eine strategische Expansion nach Westen legen. „Zunächst sollen hier Montagetechnik und Produktionsanlagen nach deutschem Technologie-Standard konstruiert und in unserer Fertigung in China realisiert werden“, erläutert der Geschäftsführer die Maider-Strategie. Das bringe nach wie vor die beste Preisstruktur für Kunden in Deutschland und Europa. Auf Maider-Anlagen werden medizinische Produkte wie Kanülen oder Inhalatoren in hohen Stückzahlen montiert. Neben Forschung und Entwicklung werden Service und Vertrieb zeitnah aufgebaut.

„Wir haben uns für das Businesshaus in Göppingen entschieden, weil wir hier einen verkehrsgünstigen Standort mit maximaler Flexibilität in der Raumaufteilung verbinden konnten“, sagt der 43-jährige Geschäftsführer. Weil hier Kunden empfangen werden sollen, legt Kavak auch Wert auf eine repräsentative Gestaltung. Die Wahl sei nach dreimonatiger Suche wegen der Nähe zur Autobahn und zu zahlreichen Verpackungsbetrieben im „Packaging Valley“ in der Region auf die Stauferstadt gefallen. Das neue Businesshaus biete alles, was ein zeitgemäßer Bürostandort brauche. „Auch von der energetischen Ausrichtung und der Architektur war ich direkt überzeugt“, sagt der Ingenieur mit Abschluss in pharmazeutischer Technologie und 15 Jahren Erfahrung in Maschinenbau und Medizintechnik.

„Wir freuen uns, Maider international für uns gewonnen zu haben“, sagt Businesspark-Geschäftsführer Maier. Derzeit werden die Büroräume nach den Wünschen des Technologieunternehmens gestaltet. Für den Stauferpark sprechen nach wie vor das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die Nähe zu Wohnen und Natur.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/62735/

Kommentar verfassen