Erfolgreiche Mode aus Baden-Württemberg

Eine baden-württembergische Erfolgsgeschichte ist das Modeunternehmen Heine, das in diesem Jahr seinen 65. Geburtstag feiert und damit zahlreiche Trends erfolgreich überdauert hat. Auch in der Region Göppingen sind unzählige Menschen mit dem Heine-Katalog aufgewachsen.

Vom Spielzeugvertrieb zum Modespezialisten

EinkaufenDie Geschichte des heute international aktiven Modelabels Heine ist eine Geschichte von Ausdauer und Selbstvertrauen, wie sie heute nur noch selten zu finden ist. Firmengründer Karl Heinrich Heine war 1951 gezwungen, mit seiner Familie aus Halberstadt in der noch jungen DDR in den Westen zu fliehen und ließ sich im badischen Karlsruhe nieder. Im Gepäck hatte er eine selbst entwickelte Spielidee, die jedoch von den Verlagen abgelehnt wurde. Heine ließ sich jedoch nicht beirren:  Per Fahrrad ließ er 50.000 Werbemittel verteilen, um auf sein Spiel aufmerksam zu machen. Es funktionierte: An über 100.000 Käufer in der gesamten Bundesrepublik wurde sein Spiel verkauft.

Schon bald expandierte der rührige Unternehmer in andere Branchen und verkaufte per Katalog Kunstwerke, Geschenke und Antiquitäten. 1969 kamen erstmals Textilien hinzu. Tragisch verlief das Jahr 1976: Der Sitz des florierenden Versandhaus wurde bei einem Großbrand zerstört. Doch Heine gab nicht auf. Er ließ das Unternehmen vom Otto-Versand übernehmen, der einen Neubeginn finanzierte. Später folgte die Expansion in die Schweiz, nach Frankreich und Österreich.

E-Commerce statt Katalogsterben

Mit dem Aufkommen des Internets bewies Heine erneut den richtigen Riecher. Als zu Beginn des neuen Jahrtausends das große Katalogsterben begann und Branchenriesen wie Quelle und Neckermann aufgeben mussten, hatte Heine bereits erfolgreich den Sprung in die neue Onlinewelt geschafft. Schon 1996 war die erste Website online gegangen und mittlerweile liegt der Fokus fast vollständig auf dem E-Commerce. Auch in Sachen mobiles Einkaufen zeigte sich das Unternehmen vorbildlich und gilt als einer der Vorreiter beim Mobile Shopping.

Auch wenn die Kleidung heute wie üblich in der Branche größtenteils in Fernost gefertigt wird, ist der Heine Versand noch immer ein wichtiger Arbeitgeber in Karlsruhe mit über 600 Angestellten. Was außerhalb von Karlsruhe noch weitgehend unbekannt ist: Das Unternehmen bietet am Stammsitz in der Windeckstraße einen Lagerverkauf mit zahlreichen Schnäppchen. Auch für Modeliebhaber aus dem Landkreis Göppingen lohnt sich die nur einstündige Fahrt nach Karlsruhe für einen Shoppingtrip, vielleicht in Verbindung mit Sightseeing in der schönen Fächerstadt oder einem Ausflug in den nahen Schwarzwald.

Bild: © istock.com/hh5800

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/29901/

Kommentar verfassen