KfZ-Versicherungen im Landkreis Göppingen: Augen auf beim Autokauf

Jahr für Jahr heißt es für die Interessenten eines neuen PKWs, sich mit den neuen Gepflogenheiten auf dem KfZ-Versicherungsmarkt vertraut zu machen. Auch 2016 bildet da keine Ausnahme. Oft gestaltet sich die Auswahl eines neuen Versicherers schwieriger als die Suche nach dem neuen Traumauto selbst. Beim Autokauf gilt es also in mehrfacher Hinsicht, mit Bedacht die richtige Entscheidung zu treffen. Je nach Modell können nämlich unterschiedliche Versicherungssätze auf den Käufer zukommen.

©istock.com/Michael Luhrenberg

©istock.com/Michael Luhrenberg

Steuerbefreiung für Elektroautos

Von der KfZ-Steuer befreit sind auch weiterhin Elektroautos. Die Steuerbefreiung gilt allerdings für alle Fahrzeuge, die ab dem 01. Januar 2016 zugelassen werden, nur noch für fünf Jahre. Damit hat sich die Befreiungsdauer im Vergleich zum Vorjahr halbiert. Trotzdem könnte die Steuerbefreiung noch ein entscheidender Anreiz beim Kauf eines neuen PKWs sein. Für Hybridmodelle oder Autos mit Range-Extender gilt die Befreiung nicht, sie sind laut dem Kraftfahrtsteuergesetz keine Elektroautos.

Änderungen bei den Typklassen

Versicherungen kategorisieren Fahrer und Fahrzeugmodelle zur Prämienfestlegung in Typ- und Regionalklassen. In Sachen Regionalklassen bleibt dabei im Landkreis Göppingen alles beim Alten. Im landesweiten Vergleich befindet sich Göppingen im unteren Drittel der Landkreise, weshalb hier ansässige Autofahrer auf niedrigere Prämien hoffen dürfen. Änderungen im Bereich der Typklassen können hingegen auch für Göppinger Autofahrer Nachteile bergen. Verschiedene Modelle sind zum Jahreswechsel in die nächsthöhere Kategorie aufgerückt und bescheren ihren Nutzern damit womöglich einen höheren Steuersatz. Zu den betroffenen Modellen gehören unter anderem der BMW 420D Coupé, der Fiat 500L, der Toyota Aygo 1.0 oder der Peugeot 2008 1.6.

Typklassen ordnen die verschiedenen Fahrzeugtypen in Risikoklassen ein. Grundlage sind die Schaden- und Unfallbilanzen eines jeden Automodells in Deutschland. Allerdings ist die Typklasse alleine noch nicht ausschlaggebend für einen höheren Versicherungsbeitrag, sondern nur ein Bestandteil der Prämie.

KfZ-Steuer im Blick beim Autokauf

Wer nach einem neuen Automobil sucht, sollte neben dem Kaufpreis auch die KfZ-Steuer im Blick behalten, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Unterstützen kann dabei ein Tarifrechner im Vergleich wie bspw. der von der RV24 Autoversicherung. Mit solcher Hilfe kommen Sie schnell und unverbindlich zu einem Angebot in Sachen KfZ-Versicherung.

Weniger zahlen dank besonnener Fahrweise

Auch, um den Straßenverkehr in Zukunft sicherer zu machen, führen viele Versicherer zu Beginn des Jahres 2016 sogenannte Telematik-Tarife ein. Eine im Auto angebrachte kleine Box oder eine Smartphone-App misst dabei das individuelle Fahrverhalten und hilft der Versicherung, den Fahrer anhand seines Fahrverhaltens zu beurteilen und einzustufen. Somit kann der Fahrer unter Preisgabe seiner Fahrdaten unter Umständen einen besonders günstigen KfZ-Steuersatz erreichen.

PM

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://filstalexpress.de/wirtschaft/22814/

Kommentar verfassen